1. 24auto
  2. News

159 km/h innerorts: Polizei beschlagnahmt Nissan GT-R nach Rennen gegen BMW

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Ein Nissan GT-R lieferte sich ein Rennen mit einem BMW – und raste mit 159 Sachen durch Rotterdam. Die Polizei beschlagnahmte den japanischen Sportwagen.
Der Fahrer dieses Nissan GT-R raste mit 159 Sachen durch Rotterdam – die Polizei nahm ihm das Auto weg. © Instagram (politie_rotterdam_centrum)

Ein Nissan GT-R lieferte sich ein Rennen mit einem BMW – und raste mit 159 Sachen durch Rotterdam. Die Polizei beschlagnahmte den japanischen Sportwagen.

Rotterdam (Niederlande) – Schnelle Autos verleiten oft zum schnellen Fahren. Erst kürzlich raste ein tschechischer Millionär in einem Bugatti Chiron mit satten 417 km/h über eine deutsche Autobahn – das Verfahren gegen ihn wurde jedoch eingestellt. Nun stoppten Beamte in den Niederlanden einen Nissan GT-R, der mit 159 km/h durch Rotterdam donnerte.
Der Fahrer des Nissan GT-R hatte sich offenbar ein Rennen mit einem BMW geliefert, wie 24auto.de berichtet.

Selbst nach Abzug der Toleranz war der mindestens 550 PS starke Nissan GT-R am Maasboulevard noch mit 153 km/h unterwegs – also mehr als dreimal so schnell als erlaubt. Wie die Polizei berichtet, lieferte sich der GT-R-Lenker offenbar ein Rennen mit einem BMW – dessen Fahrer hatte aber großes Glück, denn er ging den Beamten durch die Lappen. Für den Nissan-Raser dagegen ging die Sache deutlich weniger gut aus: Die Polizei nahm ihm nicht nur seinen Führerschein ab, sondern beschlagnahmte auch seinen Sportwagen.

Auch interessant

Kommentare