Boot und Wohnwagen

Hybridfahrzeug bei Tchibo: Kaffeeröster hat kurioses Urlaubsgefährt im Angebot

Das Wohnwagen-Hausboot DepartureOne von Tchibo.
+
Bei Tchibo gibt es aktuell ein Hausboot, das man auch zum Wohnwagen umfunktionieren kann.
  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Picknickdecken, Gartenstühle, Bratpfannen – mit seinem Angebot ist Tchibo breit aufgestellt. Doch nun gibt es beim Hamburger Kaffeeröster etwas wirklich Exotisches.

  • Tchibo hat aktuell ein ungewöhnliches Gefährt im Programm
  • Unter dem Namen DepartureOne vertreibt der Kafferöster eine Mischung aus Hausboot und Wohnwagen
  • Der Preis des Hybridfahrzeugs hat es allerdings in sich

Hamburg – Unter einem Hybridfahrzeug verstehen die meisten Menschen ein Auto, das von einer Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor angetrieben wird. Doch das Wort „hybrid“ bezeichnet generell etwas Gekreuztes oder Vermischtes. Und das trifft auch beim aktuellen Angebot des Kaffeerösters Tchibo zu: ein Wohnwagen, der zum Hausboot umfunktioniert werden kann. Oder umgekehrt. „Caravanboat“ nennt der Hersteller das Produkt.

Hybridfahrzeug bei Tchibo: Zwei Versionen sind erhältlich

Das Wohnwagen-Hausboot mit dem Namen DepartureOne gibt es in zwei Ausführungen: „M“ und „XL“. Die kleinere Variante ist sieben Meter lang, 2,35 Meter breit und bietet Schlafgelegenheiten für bis zu vier Personen. Die XL-Version ist einen Meter länger und hält ebenfalls vier Schlafplätze bereit – allerdings sind sechs statt fünf Personen (wie in der kleineren Version) an Bord gestattet.

Das Dach des Caravanboats kann auch als Sonnendeck genutzt werden: Die Traglast beträgt in der „M“-Version 400 Kilogramm, die größere Version hält bis zu 500 Kilogramm aus. Bei beiden Varianten ist ein Spezial-Trailer inklusive, der das Hausboot quasi in einen Wohnwagen verwandelt. Gezogen werden kann es von jedem Pkw, der mindestens eine Anhängelast von 2,5 Tonnen verträgt. Da sollte es dann schon ein stärkeres Zugfahrzeug sein – etwa ein VW Touareg oder ein Audi Q7 (Shitstorm gegen Audi: „Wir entschuldigen uns für dieses unsensible Bild“).

Caravanboat bei Tchibo: Der Preis für das Urlaubsgefährt hat es in sich

Grundsätzlich kann man mit beiden Versionen Binnengewässer (Kategorie D) befahren, die XL-Variante bietet allerdings gegen Aufpreis eine Upgrade-Option, sodass auch das Befahren von küstennahe Gewässern (Kategorie C) möglich ist. Immer an Bord ist eine Küche mit 2 Flammen-Kocher inklusive Kühlschrank mit Eisfach (Extrem teuer – und oft extrem überflüssig: die kuriosesten Extras in Luxusautos). Auch ein WC inklusive Dusche, eine Standheizung mit Acht-Liter-Heißwasser-Boiler sowie ein Tiefen- und Geschwindigkeitsmesser sind im Basispreis inbegriffen.

Das Caravanboat DepartureOne ist in zwei Versionen erhältlich.

Der Preis für das bei Tchibo erhältliche Caravanboat ist allerdings üppig: Mindestens 99.998 Euro werden für die kleinere Variante fällig, die XL-Version kostet noch einmal 10.000 Euro mehr. Noch dazu gibt es diverse aufpreispflichtige Extras, unter anderem:

  • eine Lederausstattung
  • eine Klimaanlage
  • eine Markise
  • ein Außengrill
  • oder ein Sonnensegel

Caravanboat bei Tchibo: Auch ohne Bootsführerschein fahrbar

Damit lässt sich der Preis noch deutlich nach oben schrauben. Nicht enthalten im Basispreis ist ein Motor (Porsche 911 GT2 RS: Beim Topmodell stammt dieses Teil aus dem 3D-Drucker). Den muss der Käufer individuell erwerben – bis zu 50 PS sind möglich. Wer sich für die kleine 15-PS-Variante entscheidet, braucht nicht mal einen Bootsführerschein, das Caravanboat zu steuern.

Wer bereit ist, für das bei Tchibo erhältliche Wohnwagen-Hausboot mindestens rund 100.000 Euro auf den Tisch zu legen, bekommt immerhin noch eine kleine Zugabe: nämlich einen Kaffeevollautomaten im Wert von 262 Euro. Und damit es auch gleich losgehen kann, noch zwei Kilo Tchibo-Kaffee obendrauf. Na, das ist doch was ...

Das könnte Sie auch interessieren