Stuttgarter Einstiegsmodell

Porsche Taycan: Ab März gibt’s die Basisversion – und dazu diese neuen Funktionen

Ein Porsche Taycan
+
Ab März 2021 ist der Porsche Taycan auch als Basisversion mit reinem Hinterradantrieb erhältlich.
  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Porsche komplettiert seine Taycan-Familie. Nach den stärkeren Versionen Taycan 4S, Turbo und Turbo S legen die Schwaben im März das Basismodell des Elektrosportlers nach.

Stuttgart – Im vergangenen Jahr konnte Porsche mehr als 20.000 Taycan-Modelle ausliefern. Ab Mitte März wird der Porsche Taycan in zwei Batteriegrößen auch mit reinem Hinterradantrieb angeboten. Der Kunde kann zwischen zwei Leistungsvarianten von 300 kW (408 PS) und 350 kW (476 PS) wählen. Wie die Turbo-Topversionen mit Allradantrieb verfügen sie dabei obligatorisch über die bekannten zweistöckigen Batterien – jedoch in der Basis nur mit 28 statt der sonst 33 Zellmodule, die aus je zwölf einzelnen Zellen bestehen und einen Brutto-Energiegehalt von 79,2 kWh mitbringen. („The Rock“ in der Klemme: Schauspieler Dwayne Johnson passt nicht in diesen Taycan)

Auf Wunsch gibt’s aber gegen einen Aufpreis von 6.521 Euro auch das große Akkupaket mit 33 Zellen und 93,4 kWh. Alle Taycan-Versionen verfügen über eine Systemspannung von 800 Volt. Der Normverbrauch des neuen Einsteiger-Porsche Taycan: 28 kWh pro 100 Kilometer. (Porsche Taycan stellt Drift-Weltrekord für E-Autos auf – und schafft diese Strecke)

Neben dem neuen Basismodell erhält die gesamte Porsche-Taycan-Reihe einige Aufwertungen.

Porsche Taycan: Ab März gibt’s die Basisversion – und dazu diese neuen Funktionen

Zusammen mit dem neuen Basismodell gibt es einige Aufwertungen für die gesamte Taycan-Baureihe. Neuerungen in der elektrischen Modellfamilie sind ein farbiges Head-up-Display und ein On-Board-Ladegerät mit einer Ladeleistung von bis zu 22 kW. Die adaptive Luftfederung verfügt nunmehr serienmäßig über eine Liftfunktion. Nachträglich können Taycan-Fahrer zusätzliche Komfort- und Assistenzfunktionen buchen (Functions on Demand). Diese werden online ins Fahrzeug gespielt und der Taycan muss zum Update nicht mehr in die Werkstatt. Denn genau das war zuletzt der Fall: Eine umfangreiche System-Aktualisierung konnte nicht per Mobilfunk eingespielt werden. Im Netz hatten sich einige darüber lustig gemacht.

Neue Funktionen für den Taycan sind zum Beispiel die Servolenkung Plus oder die aktive Spurführung. Zum Modelljahr 2021 hat Porsche auch die Serienausstattung seiner Taycan-Modelle überarbeitet. Digitaler Radioempfang ist nunmehr wie bei allen Fahrzeugen serienmäßig, da es eine diesbezügliche gesetzliche Regelung gibt. Ansonsten im Basispaket enthalten: LED-Scheinwerfer, Klimaautomatik, elektrische Teilledersitze und ein Multifunktions-Sportlenkrad. (Mit Material von press-inform).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare