Familien-Stromer

MG ist zurück: Elektro-Kombi MG5 Electric soll im Oktober starten – mit dieser Reichweite

Ein MG5 Electric
+
Der MG5 Electric soll der erste richtige Elektro-Kombi werden.
  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

MG ist eine britische Traditionsmarke in chinesischem Besitz. Nun will der Hersteller in Europa neu durchstarten – unter anderem mit dem E-Kombi MG5 Electric.

Amstelveen (Niederlande) – Die goldenen Jahre der Marke MG, die einst vor allem für ihre Roadster bekannt war, liegen schon einige Jahrzehnte zurück. Seit 2005 ist sie in chinesischer Hand und wird mittlerweile vom SAIC-Konzern geführt. Schon länger hat man von MG kaum noch etwas gehört – die neueren Modelle, die unter chinesischer Aufsicht entstanden, wurden vor allem in Großbritannien vertrieben. Doch nun will der Hersteller auch in Deutschland Marktanteile gewinnen. Auf der Internetseite ist bereits das SUV MG ZS EV ab 22.420 Euro im Angebot. Und demnächst will MG mit dem Marvel R ein weiteres SUV ins Verkaufsprogramm nehmen und hat außerdem unter der Bezeichnung MG5 den ersten elektrischen Kombi angekündigt. (Porsche Taycan Cross Turismo: Macht Variabilität den Elektro-Sportkombi zum Verkaufshit?)

Im Mai soll das SUV MG Marvel R Electric an den Start gehen.

MG5 Electric: Der erste Elektro-Kombi soll im Oktober starten – mit dieser Reichweite

Den Anfang soll im Mai der MG Marvel R Electric machen, der mit 4,67 Metern Länge oberhalb des bereits verfügbaren Kompakt-SUVs MG ZS EV angesiedelt ist. Optisch tritt er mit seiner geschlossenen Front und der geschwungenen Schulterlinie zudem deutlich moderner auf als dieser. Innen sollen digitale Instrumente und ein großer Touchscreen die Kunden begeistern. (BMW-Boss Oliver Zipse verspricht Elon Musk knallharten Kampf: „Es wird nicht einfach für Tesla“)

Für den Antrieb stehen unterschiedliche Varianten mit bis zu drei Elektromotoren zur Wahl, im Top-Modell kommt das System auf 212 kW (288 PS) und Allradantrieb – dies ermöglicht laut dem Hersteller einen Sprint von 0 auf 100 km/h in 4,9 Sekunden und eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Die Reichweite liegt laut MG jenseits von 400 Kilometern. Strom lässt sich über einen 11-kW-Bordlader tanken, alternativ soll der Akku am Schnelllader in rund 30 Minuten zur Hälfte befüllt sein. (VW ID.Buzz: Der Elektro-Bulli startet 2022 – dazu soll es noch diese beiden Varianten geben)

MG5 Electric: E-Kombi mit einem Gepäckraumvolumen von bis zu 1.456 Litern

Für den Oktober kündigt MG das Kompaktmodell MG5 Station Wagon an, das zumindest in Europa der erste elektrische Serienkombi sein dürfte. Mit 4,54 Meter Länge und einem Gepäckraumvolumen von bis zu 1.456 Litern passt er sich in die üblichen Segments-Dimensionen ein. Unter der Motorhaube treibt ein 135 kW (184 PS) starker E-Motor die Vorderräder an, die Reichweite ist ebenfalls mit rund 400 Kilometern angegeben, die Ladezeit am Schnelllader mit 30 Minuten. Beide Modelle sollen zu bidirektionalem Laden in der Lage sein. (Volkswagen nimmt VW e-up! vom Markt – Mega-Lieferzeiten für E-Autos)

Preise für die beiden Briten mit China-Technik sind noch nicht bekannt. Unklar ist auch noch, wo genau die Modelle in Deutschland verkauft werden sollen. Offizielle Händler hat der Importeur noch nicht genannt. (Mit Material von SP-X und dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare