Elektro-Luxuslimousine

Lucid Air: Viel Leistung und viel Reichweite – aber der Preis der Startversion hat’s in sich

  • Arne Roller
    vonArne Roller
    schließen

Mit Lucid Motors macht sich ein weiterer junger Autohersteller daran, mit einer Elektrolimousine Tesla Marktanteile abzujagen. Zumindest auf den ersten Blick stehen die Chancen aber ganz gut.

Newark (New Jersey) – Mit Lucid Motors macht sich ein weiterer junger Autohersteller daran, mit einer Elektrolimousine Tesla Marktanteile abzujagen. Zumindest auf den ersten Blick sehen die Optionen ganz gut aus.

Der Antrieb ist entsprechend üppig ausgelegt. Die beiden Elektromotoren sollen laut Lucid Motors rund 1.014 PS an alle vier Räder leiten. Dafür haben die Kalifornier das komplette elektrische System erstmals auf „rennerprobte“ 900 Volt hochgerüstet. Tesla etwa arbeitet mit 400, Porsche im Taycan mit 800 Volt. Trotz der üppigen Leistung soll der Air ein Langstreckenläufer sein: Bis zu 517 Meilen, umgerechnet rund 832 Kilometer, Reichweite nach EPA-Standard seien möglich und offiziell bestätigt, erklärt Lucid Motors: „Damit hat der Air aktuell die größte Reichweite unter den Elektrofahrzeugen.“ Den Strom liefert ein 113-kWh-Akku von LG Chem. Die Akku-Packs seien über zehn Jahre und 20 Millionen Testkilometer hinweg sowie mit dem Know-how aus der Formel-E-Rennserie entwickelt worden. (Tesla-Alternative Lucid Air: Superfix laden – fast 500 km Reichweite in dieser kurzen Zeit)

Lucid Motors
SitzNewark (USA)
Gründung2007
CEOPeter Rawlinson
Mitarbeiter513 (2019)

Lucid Air: Viel Leistung und viel Reichweite – aber der Preis der Startversion hat’s in sich

Für Fahrdynamik und Komfort der fast fünf Meter langen und 1,45 Meter hohen Limousine sorgt neben dem großen Radstand von 3,10 Metern ein Luftfederfahrwerk. Die Linienführung ist coupéhaft, ausgestellte Radhäuser und die gewölbte Fronthaube sorgen für eine kraftvoll-sportliche Optik. Ein absoluter Hingucker ist das riesige Panoramadach, das nahtlos an die Windschutzscheibe anschließt. Vorne sorgen spezielle Mikrolinsen in den Scheinwerfern für gute Sicht im Dunkeln. Hinten zieht sich ein schmales Band aus LED-Leuchten über die ganze Breite. Insgesamt 19 Fahrassistenten, die sich auf 32 Sensoren stützen, sollen dem Fahrer das Leben erleichtern, die meisten davon können online aktualisiert werden. In der Entwicklung sind auch Optionen, die ein autonomes Fahren gemäß Level 3 ermöglichen sollen. (Tesla Model 3 jagt Porsche Taycan: Video spaltet Autofans – „Wessen Oma ...?“)

Lucid Air: Dank E-Antrieb relativ viel Stauraum für eine Limousine

Vorne sitzen Fahrer und Beifahrer in stark konturierten Sitzen. Dazwischen liegt eine breite Mittelkonsole. Ein riesiger, geschwungener Bildschirm vor dem Fahrer liefert die wichtigsten Daten. Dazu kommt zwischen Fahrer und Beifahrer ein weiterer üppiger Bildschirm für Navigation, Infotainment und diverse Fahrzeugeinstellungen. Auch eine Spracheingabe soll es geben.

Der Innenraum des Lucid Air kommt weniger reduziert daher, als wir es von Tesla kennen.

Für die zweite Reihe bietet Lucid Motors zwei Sitzalternativen: Einmal die klassische Rückbank ohne Mittelkonsole und als Option zwei luxuriöse Einzelsitze mit Liegefunktion und einer breiten Konsole inklusive Tablet zur Steuerung der Funktionen. Auch der Stauraum ist für eine Limousine üppig: Vorne passen 280 Liter Gepäck unter die Haube, hinten noch einmal knapp 460 Liter. (Kommentare zum VW ID.4: Von „spricht mich nicht an“ bis „gut gemacht“ ist alles dabei)

Lucid Air: Vorbestellungen sind auch bei uns schon möglich

Bleibt der Preis: Auch da konkurriert Lucid Motors mit Tesla. In den USA soll die üppig ausgestattete Startversion 169.000 US-Dollar kosten. Die Preise für Europa stehen noch nicht fest. Vorbestellungen gegen eine rückerstattungsfähige Anzahlung von 1.000 US-Dollar werden aber auch in 15 europäischen Staaten bereits angenommen. In den USA sind bis Ende 2021 zunächst 20 Verkaufsstellen (sogenannte „Lucid Studios“) geplant. Ausgeliefert werden soll der Air in den USA Anfang 2021. Später soll es dann auch preiswerter gehen. Für das Basismodell mit 400 PS und 400 Kilometer Reichweite werden 72.500 US-Dollar fällig. (Von Jürgen Wolff, press-inform)

Rubriklistenbild: © Lucid Motors

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare