Eintragung aufgetaucht

Hyundai Bayon: Rechte an neuem Modellnamen gesichert – aber was wird’s?

Hyundai-Logo und -Schriftzug an einer Wand
+
Hyundai Motors hat sich einen neuen Modellnamen schützen lassen.
  • Jan Schmidt
    vonJan Schmidt
    schließen

2015 hat Hyundai den alten Modellnamen Tucson für den Nachfolger des ix35 wiederbelebt. Nun haben sich die Koreaner den Modellnamen „Bayon“ schützen lassen.

  • Der Name „Bayon“ könnte eines der „i“-Modelle von Hyundai beerben
  • Vielleicht will Hyundai den Namen aber auch für ein Kia-Modell
  • Der neue „Bayon“ ist offenbar für den europäischen Markt gedacht

Rüsselsheim – Neben dem Kona und dem Santa Fe ist der Tucson das dritte Modell mit einem „richtigen“ Namen. Kürzlich wurde von Hyundai zudem angekündigt, dass „Ioniq“ demnächst als Eigenname für die nunmehr vierte Marke der Koreaner genutzt wird. Unter „Ioniq“ sollen dann ausschließlich Elektroautos vermarktet werden. Ansonsten verwendet Hyundai bisher Zahlenkombinationen, die mit einem „i“ beginnen – i10, i20, i30 und das Auslaufmodell i40. (Hyundai: Neue Marke nur für Elektroautos – Name setzt sich zusammen aus ...)

Unter dem Namen „Bayon“ könnte demnach ein Nachfolger für eines der i-Modelle firmieren. Vielleicht verschwinden auch nach und nach die Modellnamen mit der „i“-Nomenklatur. (Fahrbericht Hyundai i10 N-Line: In dieser Kategorie ist er Klassenbester)

Hyundai Bayon: Rechte an neuem Modellnamen gesichert

Andererseits gibt es ja noch die Konzernschwester Kia: Auch hier könnte der neu gesicherte Name „Bayon“ zum Einsatz kommen. Jedenfalls verwenden die Kia-Verantwortlichen seit jeher „echte“ Namen vom Picanto über den Rio, Ceed und Stinger bis zum Stonic, Niro, Sportage und Sorento. Hier würde sich der Name „Bayon“ nahtlos einfügen. (Kia Sonet: Neues Kompakt-SUV auch für Deutschland?)

Weniger wahrscheinlich ist, dass es sich um eine neue Modellbezeichnung der Edelmarke Genesis handeln könnte. Denn die Genesis-Modelle haben alle das „G“ am Anfang, gefolgt von einer zweistelligen Zahl. Vor allem sind diese bei uns ja nach wie vor nicht zu haben, obwohl schon länger groß angekündigt. (Hyundai: Dieser Edel-Ableger soll BMW, Audi und Mercedes Paroli bieten)

Hyundai Bayon: Ist das neue Modell in Rüsselsheim schon bekannt?

Auffällig ist jedenfalls der Ort der Eintragung, nämlich das „Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum“ mit Sitz in Alicante. Demzufolge dürfte es sich um ein neues Modell handeln, das auf jeden Fall auch in Europa angeboten wird. Schließlich haben die Koreaner das Entwicklungszentrum „Hyundai Motor Europe Technical Center“ in Rüsselsheim. Hier dürfte der Träger des Namens „Bayon“ bereits bekannt sein. (Neuer Hyundai i20: Der VW-Polo-Konkurrent schlägt Alarm, wenn DAS passiert) Auf Nachfrage von 24auto.de bei Hyundai antwortet Florian Büngener, Corporate & Brand PR Deputy General Manager, vielsagend: „Ich kann dazu keinerlei Auskunft geben.“

Der Tempel „Bayon“ des Angkor Wat in Kambodscha ist ein Touristenmagnet.

Ursprünglich ist „Bayon“ die Bezeichnung für einen bekannten Tempel des Angkor Wat in Kambodscha. Er ist berühmt vor allem wegen der Türme mit meterhohen, aus Stein gemeißelten Gesichtern.

Das könnte Sie auch interessieren