1. 24auto
  2. News
  3. Neuheiten

Fisker Ocean: Elektro-SUV aus Österreich greift Tesla an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Die junge Automarke Fisker hat schon eine wechselhafte Geschichte hinter sich. Jetzt enthüllte der Hersteller die Serienversion des SUV Ocean – und verriet den Preis.

Los Angeles (USA) – Was lange währt, wird endlich gut: Wenn es nach diesem Spruch ginge, müsste sich die Automarke Fisker demnächst zu einer durchschlagenden Erfolgsstory entwickeln. Das 2007 von dem dänischen Designer Henrik Fisker mitbegründete US-Unternehmen versuchte damals, mit elektrifizierten Autos die Branche quasi von hinten aufzurollen. Anfangs sah das auch gar nicht so schlecht aus: Das erste Exemplar des Debüt-Modells, die Hybrid-Limousine Karma, ging immerhin an Hollywood-Star Leonardo DiCaprio. (Karma Revero: Kann das funktionieren? Neuauflage DIESES Flops kehrt 2021 zurück)

Fisker Ocean: Elektro-SUV aus Österreich will Tesla angreifen

Trotzdem geriet der Hersteller dann in schwere wirtschaftliche Turbulenzen. 2016 gründete Henrik Fisker das Unternehmen neu, sein Ziel diesmal: Mit reinen Elektroautos Tesla Kunden abjagen. Drei Jahre später war mit dem Prototypen des SUV Ocean auf der Automesse von Detroit zu sehen, wie Fisker sich das konkret vorstellt.

Dann war wieder längere Zeit eher Funkstille – aber nun wagte die Marke den großen Aufschlag: Am Vorabend der Auto-Show von Los Angeles enthüllte Fisker in einer spektakulären Aktion am Pazifik-Ufer am Manhattan Beach Pier (liegt in L.A., nicht in New York) die Serienversion des Ocean. (Neues Papamobil: Wird Papst Franziskus bald im Elektro-SUV Fisker Ocean gefahren?)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Fisker Ocean, stehend
Gefälliges Design: der Fisker Ocean © Fisker Inc.

Fisker Ocean: Bis zu 544 PS Leistung

Das SUV mit optionalem Allrad-Antrieb und in der Topversion bis zu 544 PS Leistung soll mit seinem 80 kWh großen Akku knapp 500 Kilometer Reichweite bieten. Entwickelt wurde der Ocean mit einem hohen Anteil an nachhaltigen Materialien vorrangig vom österreichischen Automotive-Dienstleister Magna-Steyr, der den Stromer in Graz auch fertigen soll. (Kein Witz: Elektrischer Arcfox möchte diese deutschen Premium-Marken angreifen)

Fisker Ocean: Konkurrent für Tesla und VW

Bis das losgeht, dauert es allerdings wieder mal ein Weilchen. Erst in einem Jahr, also Ende 2022, soll die Produktion starten. Den Preis nannte Fisker allerdings schon jetzt, und der klingt überaus attraktiv: Genau 34.799 Dollar, also knapp 31.000 Euro, soll die Basisversion des 4,64 Meter langen SUV kosten – plus Steuer der jeweiligen Länder. Damit wäre das SUV eine attraktive Alternative zur Limousine Tesla Model 3, aber auch zum VW ID.4 und seinen Ablegern. Eine spezielle Off-Road-Version soll schweres Gelände meistern, wozu der drehmomentstarke Elektro-Antrieb natürlich beste Voraussetzungen bietet.

Auch interessant

Kommentare