Facelift Bentley Bentayga

Dieser Luxus-Koloss fährt mit bis zu sieben Personen auf der linken Spur

  • Jan Schmidt
    vonJan Schmidt
    schließen

Mit dem Bentayga betrat Bentley vor Jahren ungewöhnliches Neuland für die britische Nobelmarke. Kaum überraschend, dass der SUV mit mehr als 20.000 verkauften Fahrzeugen zum Erfolgsmodell für die traditionsreiche Luxusmarke wurde. Mit der Neuauflage sollen mehr Eleganz und neue Technik Einzug halten.

  • Bentley Bentayga: Neue Front mit steiler stehendem Kühlergrill
  • Neue Heckpartie mit ovalen Rückleuchten im Stile des Continental GT
  • Das analoge Kombiinstrument weicht einem Digital-Cockpit

Bentley hat beim Oberklasse-SUV Bentayga (Extrem teuer – und oft extrem überflüssig: Das sind die skurrilsten Extras in Luxusautos) optisch wie technisch deutlich aufgerüstet. Die neue Front mit dem steiler stehenden Kühlergrill und neuen LED-Leuchteneinheiten liegt damit auf einer Linie mit den jüngeren Geschwistern Flying Spur und Continental GT. Gewonnen hat insbesondere das Heck, an dem das Kennzeichen nunmehr in die Schürze gerutscht ist und die neuen Ovalleuchten ebenfalls im Stile des Continental GT das allzu klobige Heckdesign des Vorgängers vergessen machen.

Die Front des Bentley Bentayga wurde für das neue Modelljahr deutlich überarbeitet.

Optik und Fahrdynamik gewinnen zudem durch die um 20 Millimeter größere Spurbreite an der Hinterachse. Verändert und somit moderner präsentiert sich auch das Innere. Die analogen Runduhren sind verschwunden und werden von einem zeitgemäßen Digital-Cockpit ersetzt. Die wichtigsten Informationen lassen sich zudem über ein Head-Up-Display ins Blickfeld des Fahrers projizieren.

Am Heck des neuen Bentley Bentayga fallen die ovalen Rückleuchten auf.

Bentley Bentayga als Vier-, Fünf- oder Siebensitzer

In der Mitte der Armaturentafel gibt es ab sofort ein immerhin 10,9 Zoll großes Multifunktionsdisplay, auf dem sich Navigation, Soundsystem und die Bedienung der Fahrzeugfunktionen visualisieren lassen. Neu sind die drahtlose Anbindung von Apple Car Play und Android Auto als Bedienmodul des eigenen Smartphones. Freuen können sich insbesondere die Insassen im Fond; auch wenn eine Langversion nach wie vor ebenso außen vor bleibt wie das geplante SUV-Coupé. Wie bisher ist der Bentley Bentayga mit einem Radstand in drei Variationen und somit wahlweise mit vier Einzelsitzen, fünf Sitzplätzen oder sogar als Siebensitzer zu bekommen. (Wenn der Preis ein Geheimnis ist: Das sind die exklusivsten Modelle der Nobelmarken)

Im Interieur fällt der neue 10,9-Zoll-Touchscreen und das digitale Kombiinstrument auf.

„Mit dem neuen Bentley Bentayga legen wir die Messlatte im Segment der Luxus-SUV noch ein ganzes Stück höher – und damit noch unerreichbarer für unsere Wettbewerber“, gibt sich Bentley-CEO Adrian Hallmark gewohnt selbstbewusst, „wir haben unseren Kunden sehr genau zugehört und die Bereiche optimiert, die Ihnen am wichtigsten sind.“ Der Fußraum im Fond wurde je nach Sitzkonfiguration um drei bis zehn Zentimeter vergrößert – hier hatte es vielen Kunden am meisten gefehlt. Der Erfolg des Bentayga ist für Bentley elementar. Im vergangenen Jahr war fast jedes zweite verkaufte Modell ein SUV.

Je nach Sitzkonfiguration ist der Fußraum im Fond um drei bis zehn Zentimeter gewachsen.

Plug-in-Hybrid mit deutlich erhöhter Reichweite

Mit dem neuen Bentley Bentayga hält auch der vier Liter große Achtzylinder Einzug, der 550 PS leistet und 770 Newtonmeter stemmt. Mit diesem Antrieb beschleunigt der mehr als 2,5 Tonnen schweren Allradkoloss (Horror-Crash im Q7 – Familie unverletzt: „Werde den Audi-Ingenieur ...“) aus dem Stand in 4,5 Sekunden auf Tempo 100. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 290 km/h. Der Durchschnittsverbrauch von 11,6 Litern Super soll eine maximale Reichweite von 730 Kilometern ermöglichen. Nach dem Achtzylinder-Doppelturbo folgen als bekanntes Topmodell der Bentayga Speed mit seinem fast 650 PS starken Zwölfzylinder und der Plug-in-Hybrid, der von einem aufgeladenen Sechszylinder angetrieben wird. Hier soll es jedoch einen nennenswerten Nachschlag bei der elektrischen Reichweite geben. Wer auf Klanggenuss steht, kann zwischen zwei Soundsystemen wählen. Das Basispaket umfasst ein Paket mit zwölf Lautsprechern und 590 Watt. Wem das nicht reicht, für den hält Bentley ein Naim-System mit 20 Lautsprechern und 1.780 Watt bereit. (Von Stefan Grundhoff/press-inform)

Rubriklistenbild: © Hersteller

Das könnte Sie auch interessieren