1. 24auto
  2. News
  3. Neuheiten

Arrival Car: Warum dieser Elektro-Van maßgeschneidert für Uber ist

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Geschätzt 30 Millionen Ride-Hailing-Taxis sind weltweit im Einsatz – vor allem mit Verbrenner-Motoren. Arrival zeigt, wie es klimafreundlicher gehen könnte.

London – Nach seinem im Frühjahr vorgestellten Elektro-Kleintransporter hat das britische Start-up Arrival nun einen gemeinsam mit Taxianbieter Uber entwickelten Elektro-Van präsentiert, der speziell für den Einsatz von Ride-Hailing-Diensten optimiert wurde. Es handelt sich um einen fahrtauglichen Prototypen, der kommendes Jahr in der praktischen Erprobung zum Einsatz kommen soll. In der zweiten Hälfte 2023 will Arrival in die Serienproduktion einsteigen. Auch der Hersteller Renault gab kürzlich bekannt, in dieses Segment einzusteigen – und hat dafür eigens das Tochterunternehmen Mobilize gegründet, das mit der Limo ebenfalls ein Fahrzeug speziell für Taxidienste und Ridehailing vorgestellt hat.

Ein von Arrival und Uber entwickelter Elektro-Van
Zusammen mit dem Start-up Arrival hat der Taxi-Anbieter Uber einen eigenen Elektro-Van entwickelt. © Arrival

Arrival Car: Warum dieser Elektro-Van maßgeschneidert für Uber ist

Das Arrival Car ist ein kompakter Van im klassischen One-Box-Format, der vier Einstiegstüren sowie fünf Plätze über zwei Sitzreihen verteilt bietet. Im Fond genießen die Fahrgäste viel Beinfreiheit. Zudem gibt es viel Platz für Gepäck, die umklappbare Beifahrerlehne erlaubt den Transport selbst längerer Gegenstände. (Waymo startet Robotaxis in San Francisco – traut aber eigener Technik nicht)

Der Innenraum wurde überwiegend mit robusten Oberflächen ausgestattet, die sich leicht reinigen lassen. Die Fahrzeuge sind auf eine Dauernutzung mit bis zu 50.000 Kilometer Jahreslaufleistung ausgelegt. Dank großer Glasflächen und schmaler A-Säulen genießt der Fahrer eine gute Rundumsicht, was für mehr Sicherheit im urbanen Taxi-Einsatz sorgen dürfte. (Nach schwerem Tesla-Unfall: Taxi-Unternehmen legt Model-3-Flotte still)

Blick ins Cockpit des Elektro-Vans von Arrival und Uber
Der Innenraum des Elektro-Vans von Arrival und Uber ist funktional und praktisch eingerichtet. © Arrival

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Arrival Car: Dezentrale Produktion in sogenannten Microfactories

Eine Besonderheit von Arrival ist die geplante dezentrale Produktion seiner Fahrzeuge in sogenannten Microfactories. 1.000 dieser kompakten Produktionsanlagen will das Unternehmen bis 2026 in vielen Teilen der Welt aufbauen. Neben E-Transportern und Nahverkehrsbussen will Arrival auch das kleine Uber-Taxi in seinen Minifabriken herstellen. Das Arrival Car soll den geschätzt weltweit rund 30 Millionen Ride-Hailing-Taxifahrer dabei helfen, zeitnah auf ein emissionsfreies und klimafreundliches Taxi umzusteigen. (Mit Material von SP-X)

Auch interessant

Kommentare