1. 24auto
  2. News

Wilde Verfolgungsjagd durch München: Jugendlicher (17) klaut Porsche und flieht vor Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Verena Möckl

Kommentare

Ein zu Lichtspuren verwischtes Auto.
Ein Porschefahrer lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei (Symbolbild). © Frank Rumpenhorst/dpa

Ein 17-Jähriger ist am Montag in München vor der Polizei geflüchtet - mit kaputtem Auspuff, ohne Fahrerlaubnis und im gestohlenen Porsche seines Vaters.

München - Ein 17-Jähriger hat sich am Montag, 10. Januar, in einem Porsche eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei im Münchner Süden geliefert. Er entwischte der Polizei, doch die Beamten konnten den Fahrer ermitteln. Er kassiert nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Doch das ist noch nicht alles. Dabei fing die ganze Sache ganz harmlos an, wie tz.de berichtet.

München: Porschefahrer (17) liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Wie die Münchner Polizei mitteilte, war den Beamten am Montag auf der Autobahn A8 Richtung München um kurz nach 17 Uhr ein Porsche mit kaputtem Auspuff aufgefallen. Die Polizei forderte den Fahrer mit Haltesignalen zum Stopp seines Autos. Anstatt zu halten, drückte dieser aufs Gas und ergriff die Flucht.

Doch der Fahrer kam nicht sehr weit. In einer Grünanlage nahe der Ständlerstraße musste der Flüchtende unfreiwillig Halt machen: Er war mit dem Porsche gegen einen Metallpfosten gekracht. An der Unfallstelle angekommen, verlor die Polizei jedoch die Spur des Fahrers, der zu Fuß weiter durch München flüchtete. Auch die daraufhin eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Den zurückgelassenen Porsche ließ die Polizei abschleppen, nachdem sie eine Spurensicherung an der Unfallstelle durchgeführt hatte.

München: Jugendlicher klaut Porsche von Vater und flieht vor Polizei

Der Polizei gelang es schließlich, den Besitzer des Porsches ausfindig zu machen. Es stellte sich heraus, dass der Porschefahrer den Wagen geklaut hatte. Der Fahrzeughalter, ein 43-jähriger Münchner, hatte seinen Porsche bei der Polizeiinspektion in Haar noch am selben Tag als gestohlen gemeldet. Als Tatverdächtigen nannte er seinen Sohn. Gegen den 17-jährigen Tatverdächtigen hat die Polizei nun eine Anzeige gestellt. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. 

Erst im Oktober 2021 ist ein 17-Jähriger ohne Fahrerlaubnis vor der Münchner Polizei gefohlen. Auch er verursachte einen Unfall. Richtig gefährlich wurde es für die Polizei bei einer filmreifen Verfolgungsjagd vor zwei Jahren. Der Flüchtende hatte mit Steinbrocken geworfen. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare