1. 24auto
  2. News

Motorradfahrer narrt Rettungskräfte mit trauriger Aktion: „Steckt ihn ins Gefängnis“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Scheinbar schwer verletzt finden Autofahrer in Großbritannien einen 19-Jährigen unter einem Motorrad – eine große Rettungsaktion ist die Folge. Doch der Unfall ist nur Fake.

Nottinghamshire (Großbritannien) – Wer selbst schon mal einen Unfall hatte und unter schlimmen Schmerzen litt, weiß: Die Ankunft der Rettungskräfte wirkt wie eine Erlösung. Jede Sekunde kommt Unfallopfern wie eine Ewigkeit vor. Auch bei einem Crash in Großbritannien ist nun ein Großaufgebot an Rettungskräften ausgerückt, um einem offenbar schwer verletzten Motorradfahrer zu helfen. Doch: Der 19-Jährige hatte seinen Unfall nur vorgetäuscht. Die Reaktionen im Netz sind dementsprechend drastisch. (Brennender Audi A4 landet in Pool – was steckt hinter dem kuriosen Unfall?)

Ein Mann schiebt ein Motorrad, später liegt er darunter.
Ein Motorradfahrer in Großbritannien hat einen Unfall vorgetäuscht – und so die Retter genarrt. © Facebook (Nottinghamshire Police)

Motorradfahrer narrt Rettungskräfte mit trauriger Aktion: „Steckt ihn ins Gefängnis“

Die Polizei von Nottinghamshire entschloss sich nun, ein Video des Vorfalls (weiter unten zu finden) ins Netz zu stellen, der sich nach Angaben der Behörden bereits im Mai ereignet hat. Zwei Autofahrer alarmieren die Rettung, nachdem sie den 19-Jährigen auf der Straße unter seinem Motorrad liegend gefunden haben. Anschließend treffen Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen ein. Der junge Mann erzählt den Rettern, er könne weder seine Beine noch die rechte Seite seines Körpers spüren. Die Helfer schnallen ihn auf eine Trage und bringen den 19-Jährigen mit scheinbar lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. (Horrorfahrt auf Video: Polizei veröffentlicht Dashcam-Clip eines Betrunkenen)

Motorradfahrer narrt Rettungskräfte mit trauriger Aktion – Überwachungsvideo entlarvt ihn

Doch der Motorradfahrer zieht nur eine traurige Show ab – wie er später selbst zugibt. Allerdings erst, als ihm die Polizei das Video einer Überwachungskamera vorführt. Darin ist zu sehen, wie der 19-Jährige das Motorrad in Richtung eines Pollers schiebt, sich dann unter das Zweirad legt und offenbar wartet, bis ihn jemand findet. Der Plan ging zunächst auf – doch die Behörden sind natürlich wütend über die freche Aktion. Er habe die Zeit der Retter verschwendet, schreibt die Polizei auf Facebook. Seine Täuschung hätte für tatsächlich Bedürftige in diesem Moment schwerwiegende Konsequenzen haben können. (Polizei lässt BMW M3 Touring verschrotten – das steckt dahinter (mit Video))

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Motorradfahrer narrt Rettungskräfte mit trauriger Aktion – „ein absolut idiotischer Mensch“

Offenbar kommt der junge Mann für seine Tat aber mit einer Geldstrafe davon – die Höhe verrät die Polizei von Nottinghamshire aber nicht. In den Kommentaren unter dem Video entlädt sich dafür die Wut vieler Nutzer.

Auch interessant

Kommentare