1. 24auto
  2. News

Michael Schumacher: Race-of-Champions-Tesla wird versteigert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simon Mones

Kommentare

2010 ging Michael Schumacher beim Race of Champions an den Start. Dabei fuhr er einen Tesla Roadster, der jetzt in Paris versteigert wird.

Paris (Frankreich) – Die Elektromobilität wird weltweit immer beliebter, davon profitiert auch Tesla. Im vergangenen Jahr knackte das Unternehmen von Elon Musk fast die Marke von einer Million Fahrzeuge. Kein Wunder, dass der Elektroautohersteller von einem Jahr des Durchbruchs sprach. Denn der Weg dahin war lang und beschwerlich. Angegangen hat alles mit dem Tesla Roadster, der auf dem Lotus Elise basierte.

Zwischen 2008 und 2012 baute Tesla rund 2450 Exemplare des Roadsters. 2010 stellte sich der Stromer einer besonderen Herausforderung und wurde beim Race of Champions – einem Einladungsrennen, bei dem Rennfahrer aus verschiedenen Serien gegeneinander antreten – in Düsseldorf eingesetzt. (Maradona-Auktion gefloppt: Niemand will die BMWs der Fußball-Legende)

Michael Schumacher: Race-of-Champions-Tesla wird versteigert

Einer der Piloten, die mit dem Elektroauto gefahren sind, war die Formel-1-Legende Michael Schumacher. Elf Jahre später haben Fans nun die Möglichkeit, den Tesla Roadster vom Race of Champions im Rahmen der Les Grandes Marques du Monde Auktion des Auktionshaus Bonhams in Paris zu ersteigern. (AMC Pacer aus Wayne‘s World: Filmauto kommt unter den Hammer)

Ein Tesla Roadster vom Race of Champions.
Mit diesem Tesla Roadster trat Michael Schumacher 2010 beim Race of Champions in Düsseldorf an. © Bonhams

Für das Race of Champions wurde der Tesla Roadster etwas angepasst. Unter anderem wurden ein Überrollkäfig, Schalensitze aus Carbon und Sechsfachgurte nachgerüstet. Zudem wurde das Interieur entschlackt. Das Elektroauto hat laut dem Auktionshaus 15.000 Kilometer auf der Uhr und wurde vom aktuellen Besitzer in Monaco erstanden. (Ferrari 550 GTC: Ultra seltener Rennwagen wird versteigert)

Michael Schumacher: Auch Ex-Dienstwagen von Mercedes kommt unter den Hammer

Auf dem Heck des Tesla Roadster sind zudem drei Unterschriften von drei Fahrern, die am Race of Champions teilgenommen haben. Neben Sebastian Loeb, Travis Pastrana und möglicherweise Andy Priaulx – das muss jedoch noch bestätigt werden. Die Unterschrift von Michael Schumacher fehlt jedoch. (Weißer Ferrari Testarossa versteigert – so teuer ist das „Miami Vice“-Feeling)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können

Das Auktionshaus Bonhams schätzt den Wert des Tesla Roadster auf rund 135.000 bis 200.000 Euro. Versteigert wird der Race-of-Champions-Stromer am 3. Februar. Dann kommt auch Michael Schumachers ehemaliger Dienstwagen unter den Hammer, den ihm Mercedes bei seinem Formel-1-Comeback 2010 zur Verfügung gestellt hat.

Auch interessant

Kommentare