1. 24auto
  2. News

Netflix: Trailer zu Schumi-Doku verursacht Gänsehaut – das macht sie besonders

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Mitte September feiert eine Netflix-Doku über die Formel-1-Legende Michael Schumacher Premiere – schon der Trailer sorgt augenblicklich für Gänsehaut.

Kerpen – Er war eines der größten deutschen Sportidole der 1990er- und 2000er-Jahre – und bis heute ist er einer der größten Rennfahrer der Welt: Die Rede ist von keinem Geringeren als Michael Schumacher (52). Siebenmal wurde er Formel-1-Weltmeister – das gelang außer ihm bis heute nur Lewis Hamilton (36). Doch im Dezember 2013 nahm das Leben von Michael Schumacher eine dramatische Wendung: Bei einem Skiunfall erlitt er schwere Kopfverletzungen, unter den Folgen leidet er bis heute. Seit dem Tag des Unglücks ist Michael Schumacher nicht mehr öffentlich aufgetreten. Für alle Michael-Schumacher-Fans gibt es aber nun einen echten Leckerbissen: Auf Netflix feiert am 15. September eine neue Dokumentation über seine bewegte Karriere Premiere. Schon der Trailer von „Schumacher“ lässt vielen Fans wohl die Tränen in die Augen steigen. (Mick Schumacher in Formel 1 – in dieser Disziplin hat er seinen Vater schon geschlagen)

Der deutsche Formel-1-Pilot Michael Schumacher freut sich über seinen Sieg am Hungaroring bei Budapest. (Symbolbild)
Eine Netflix-Doku zu Ehren von Michael Schumacher startet am 15. September. (Symbolbild) © Roland Weihrauch/dpa

Trailer zu neuer Schumi-Doku erzeugt Gänsehaut – das macht sie so besonders

Bereits die ersten Sekunden des Trailers, der hier auf YouTube zu sehen ist, erzeugen Gänsehaut: Man sieht Michael Schumacher im Formel-1-Ferrari aus der Fahrerperspektive aus dem weltberühmten Tunnel in Monaco herausfahren. Es folgen Szenen seiner Kart-Jugend – und dazu hört der Zuschauer seine Stimme: „Wir sind immer mit den billigsten Mitteln gefahren, die möglich waren. Wenn andere Reifen weggeschmissen haben, dann hab ich sie mir aus dem Müll wieder rausgeholt und hab sie bei mir drauf getan und hab damit Rennen gewonnen.“ (Beinahe-Unfall: Mercedes SUV verirrt sich auf Rennstrecke – dann wird es richtig knapp)

Das Besondere an der neuen Netflix-Doku über Michael Schumacher: Sie wird von seiner Familie unterstützt. Auch sein Vater Rolf, seine Frau Corinna, sein Sohn Mick und seine Tochter Gina Maria kommen darin zu Wort. Diese Tatsache macht den Streifen natürlich emotionaler und authentischer. Dass die Angehörigen in dem Film fundamentale Neuigkeiten zum Gesundheitszustand des siebenmaligen Weltmeisters verraten, ist dagegen nicht zu erwarten. (Lewis Hamiltons Formel-1-Rennwagen versteigert: Mega-Preis für McLaren)

Michael Schumacher beim Großen Preis von Italien 1995 in Monza
Fokussierter Blick: Formel-1-Fahrer Michael Schumacher war für sein Streben nach Perfektion bekannt. © Laci Perenyi/Imago

Trailer zu neuer Schumi-Doku erzeugt Gänsehaut – Corinna und Michael vorm Traualtar

Vor allem die Szenen mit der Familie sind berührend: So sieht man Corinna und Michael Schumacher spazieren gehen – und auch vor dem Traualtar. „Ich habe einfach gespürt, dass er was Besonderes ist“, hört man Corinna sagen. Garniert ist der Trailer mit legendären Rennszenen: Mal sieht man Schumi im Benetton, mit dem er zweimal Weltmeister wurde (1994 und 1995), mal im Ferrari. Mit dem italienischen Rennstall gewann er schließlich fünfmal in Folge den Weltmeistertitel (2000 bis 2004). Auch Weggefährten von Michael Schumacher kommen zu Wort. (Legendärer Jordan von Schumi wird verkauft: Das macht den Formel-1-Renner so teuer)

Michael Schumacher mit seiner Freundin Corinna Betsch
Michael Schumacher im Jahr 1992 mit seiner damaligen Freundin Corinna Betsch, die später seine Frau wurde. © WEREK/Imago

Laut den Machern soll die Dokumentation aber auch kritisch sein. Schließlich waren einige fahrerische Aktionen von Michael Schumacher durchaus diskussionswürdig. Beispielsweise wurde Schumi im Jahr 1997 nach einer umstrittenen Kollision mit seinem Konkurrenten Jacques Villeneuve durch ein Urteil der FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) wegen Unsportlichkeit von der WM-Wertung ausgeschlossen.

Dass der Trailer zur „Schumacher“-Doku genau am 25. August veröffentlicht wurde, ist übrigens kein Zufall: An diesem Tag fuhr Michael Schumacher im Jahr 1991 im belgischen Spa sein erstes Formel-1-Rennen in einem Jordan – also vor genau 30 Jahren.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare