1. 24auto
  2. News

Mercedes-Fahrer ohne Zulassung unterwegs – so frech will er die Polizei veralbern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Wenn ein Autofahrer keine Zulassung für seinen Wagen hat, darf er damit nicht fahren. Doch um das zu umgehen, ist jetzt einem Mercedes-Besitzer eine „geniale“ Idee gekommen.

Kerpen (Nordrhein-Westfalen) – Da staunten die Polizisten der Kreispolizeibehörde im Rhein-Erft-Kreis nicht schlecht, als sie plötzlich einen silbergrauen Mercedes-Benz morgens vor sich fahren sehen. Schließlich hat der sich eine ganz besondere Bastel-Arbeit für sein Kennzeichen ausgedacht, die schon von Weitem für Aufsehen sorgt.

Mercedes-Fahrer ohne Zulassung unterwegs – so dreist will er die Polizei veräppeln

Die Beamten waren gerade im nordrhein-westfälischen Kerpen unterwegs, als sie plötzlich die zwei selbst gebastelten Siegel auf dem Nummernschild des Mercedes entdecken. Die TÜV-Plakette war ebenfalls aus einem Werbebild zusammengeschnipselt. Da staunten die Polizisten nicht schlecht! Wenn Sie wissen wollen, was die Farben und Nummern gewöhnlich auf der TÜV-Plakette zu bedeuten haben, erfahren Sie bei tz.de mehr.*

Sofort stoppen sie das Auto und stellen bei der Kontrolle schnell fest, dass der 59-jährige Fahrer nicht nur ohne Führerschein unterwegs ist, sondern außerdem noch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Das hat sich am Ende auch bei einem 23-jährigen Audi-A5-Fahrer herausgestellt, der mit unglaublichen 208 km/h durch ein 100er-Tempolimit gerast ist.

Zudem gibt der Mann zu, dass er die Siegel tatsächlich selbst hergestellt hat – ach nee, sieht man gar nicht. Der Grund hierfür: Der Wagen soll angeblich seinem verstorbenen Stiefvater gehört haben, aber schon seit 2019 amtlich entsiegelt und damit eigentlich nicht mehr nutzbar gewesen sein. Doch ein Kanadier hat das noch getoppt – wie sich herausstellte, war der Mann mehr als 30 (!) Jahre mit abgelaufenem Kennzeichen unterwegs.

Doch der Fahrer wollte einem Freund in Bergheim bei Arbeiten helfen und hat sich selbst kurzerhand ein „neues“ Kennzeichen gebastelt. (Frau hinterlässt nach Park-Unfall Notiz – der Geschädigte reagiert völlig überraschend)

Mercedes-Fahrer ohne Zulassung unterwegs – und unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Doch dazu kommt es schließlich nicht mehr: Zunächst entnimmt eine Ärztin eine Blutprobe und anschließend stellen die Polizisten den Mercedes (vorerst) sicher. (23-jähriger Audi-A5-Fahrer heizt mit 208 km/h durch 100er-Tempolimit – war er etwa high?)

Mit der Folge, dass dem 59-Jährigen jetzt mehrere Anzeigen drohen, unter anderem wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinflusses und Verstößen gegen zulassungs- und versicherungsrechtliche Bestimmungen. Ähnliches kommt jetzt auch auf eine Touristin zu, die in Madrid völlig betrunken kilometerlang die Bahngleise entlanggefahren ist, bis sie gestoppt werden konnte. *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant