Massenkarambolage

Mercedes-Fahrer donnert ungebremst in stehende Autos – weil er mit seinem Fuß ...

  • Jasmin Pospiech
    vonJasmin Pospiech
    schließen

Ein Mercedes-Fahrer rast ungebremst in eine Autoschlange. Eine Frau wird schwer verletzt. Der Grund für die schlimme Massenkarambolage ist kaum zu glauben: Pures Missgeschick.

Bergisch Gladbach (NRW) – Wenn Unfälle passieren, geschehen sie oftmals nicht vorsätzlich. Einmal nicht richtig geschaut, ein Verkehrszeichen missachtet oder den falschen Gang eingelegt: Es gibt eine Vielzahl an (banalen) Gründen, weshalb es zu Verkehrsstörungen kommen kann. Und leider auch zu schlimmen Crashs.

Mercedes-Fahrer donnert ungebremst in stehende Autos – weil er mit seinem Fuß ...

Doch wenn sie geschehen und der Unfallverursacher ein Mann oder eine Frau im fortgeschrittenen Alter ist, beginnen meist hitzige Diskussionen. Viele stellen sich dann die Frage, ob und ab wann Rentner und Rentnerinnen besser nicht mehr selbst fahren oder ob es ab einer bestimmten Altersgrenze Auffrischungskurse im Verkehrsrecht oder sogar erneute Prüfungen geben sollte. Ein Rentner hat kürzlich sogar seinen Führerschein selbst abgegeben, da er findet, dass heutzutage nur noch „Egoisten am Steuer“ sitzen.

Diese Debatte wird sicherlich nun erneut angestoßen, nachdem sich ein schockierender Unfall im nordrhein-westfälischen Bergisch-Gladbach zugetragen hat. Gegen Nachmittag kam es dort auf der Romaneyer Straße zu einem Unfall mit mehreren beteiligten Autos – und einem Autofahrer im Seniorenalter.

Der Mercedes kracht von hinten in eine wartende Autoschlange.

Der Unfallgrund ist im wahrsten Sinne des Wortes irrwitzig: Aus dem Polizeibericht der Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis geht hervor, dass sich der 83-jährige Mercedes-Fahrer während der Fahrt den Fuß zwischen dem Gas- und Bremspedal eingeklemmt hat. (Geblitzt statt geimpft: Raser-Opa will schnell zur Corona-Impfung – doch er kommt nicht an)

Mercedes-Fahrer (83) rast ungebremst in wartende Autos – mit schrecklichen Folgen

Er bleibt schließlich in der Lücke stecken, kann dadurch nicht mehr bremsen – und rauscht krachend in die vor ihm wartende Fahrzeugschlange. In die Massenkarambolage ist unter anderem ein 62-jähriger BMW-Fahrer verwickelt, der nach links abbiegen will und aufgrund des Gegenverkehrs warten muss. Hinter ihm warten eine 42-jährige Mini-Fahrerin sowie eine 61-jährige Renault-Fahrerin, die sich gerade nähert. (Opa (89) crasht Autohaus mit nagelneuem VW ID.3 – dabei war es nur eine ...)

Der Mercedes fährt ungebremst in den Renault, der – obwohl die Fahrerin noch versucht, auf den Gehweg auszuweichen – wiederum in den Mini geschoben wird. Es entsteht schließlich ein verhängnisvoller Domino-Effekt, in dessen Folge die Mini-Fahrerin unglücklicherweise schwer und der 83-jährige Unfallverursacher leicht verletzt wird. (88-Jährige crasht mit Volvo V40 durch Garagenwand – wie hat sie das nur geschafft?)

Während der Mercedes-Benz und der Mini sichergestellt werden, ist der entstandene Sachschaden noch ungeklärt. In diesem Fall ist jedoch das Wichtigste, dass die verletzte Autofahrerin schnell wieder genesen wird.

Rubriklistenbild: © Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare