1. 24auto
  2. News

Mann will Mercedes S-Klasse verkaufen – es endet ohne Geld noch Auto

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Ein Mann ist wütend, weil ein Autoankauf-Unternehmen einfach vom Kaufvertrag einen Rückzieher macht. Dann kommt der nächste Schlag und der schadet ihm richtig.

Kingston upon Hull (England) – Pandi Qerreti ist „gestresst und sehr enttäuscht“, denn er hat viel Geld verloren bzw. es gar nicht erst bekommen. Geld, von dem er eigentlich gehofft hat, es durch einen lukrativen Deal zu erhalten. Doch stattdessen geht es ihm nun so schlecht, dass er nicht mal mehr sein Café namens „Qerreti Coffee“ aufmachen kann. Dabei hat der Mann aus der englischen Stadt Kingston upon Hull nur seine Mercedes S-Klasse verkaufen wollen.

Mann will Mercedes S-Klasse verkaufen – es endet ohne Geld noch Auto

Dazu ist er kürzlich in die Filiale eines Autoankauf-Unternehmens gegangen. Dort verkauft er schließlich seinen Wagen für circa 38.500 Euro. Der Café-Besitzer freut sich darüber, doch bereits am nächsten Tag schlägt die Freude in Frust um. Denn er erhält am Morgen eine E-Mail eines Mitarbeiters der Firma. Dieser erklärt ihm, dass der Deal geplatzt sei, weil das Unternehmen glaube, dass Qerreti ein professioneller Autohändler sei. (Matthias Malmedie rechnet mit Autohaus ab: „Das kann man nicht bringen“)

Ein Mercedes-Stern wird poliert. (Symbolbild)
Vorm Verkauf wird das Auto noch mal richtig rausgeputzt – natürlich auch der Mercedes-Stern. (Symbolbild) © Uli Deck/dpa

Der Grund dafür liegt dem Mitarbeiter zufolge darin, dass der Brite „nur für eine sehr kurze Zeit im Besitz des Autos“ gewesen sei. Und das würde gegen die Richtlinien des Kaufvertrags verstoßen. Deshalb solle Qerreti umgehend vorbeikommen und das Auto wieder abholen.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Und tatsächlich: Gegenüber dem britischen Nachrichtenportal „Hull Live“ gibt er zu, früher mal ein Autohändler und in der Branche tätig gewesen zu sein, doch das sei lange vorbei. Außerdem habe die Firma alle seine Angaben vor dem Kauf überprüft, erklärt er weiter. (Prinz William und Herzogin Kate: Shitstorm wegen Versteigerung ihres alten Range Rover)

Mann will Mercedes S-Klasse verkaufen – nun warnt er andere Autoverkäufer

Frustriert will er den Mercedes abholen, doch nur eine Stunde später erhält er erneut eine Mail – diesmal von der britischen Verkehrsbehörde: Darin steht, dass sie darüber in Kenntnis gesetzt worden sei, dass er das Auto verkauft habe und damit nicht mehr der rechtmäßige Besitzer des Mercedes sei. Ein echtes Dilemma! (Frustrierter Audi-Fahrer bietet seinen Audi A4 kurios bei eBay Kleinanzeigen an)

Denn nun wartet Pandi Qerreti einerseits auf das Geld für den Wagen, das ihm eigentlich zugesagt worden ist, kann aber auch den Mercedes nicht wieder abholen, weil er offiziell nicht mehr der Fahrzeughalter ist. „Sie haben meine Zeit verschwendet. Ich will meinen Fall öffentlich machen, um andere davor zu warnen“, schließt er verbittert.

Auch interessant

Kommentare