1. 24auto
  2. News

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): Das will der Mini-Camper „Miniatouring“ anders machen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Hannes Trautmann hat einen ganz besonderen Mini-Camper mit Namen „Miniatouring“ entwickelt. In „Die Höhle der Löwen“ (Vox) stellt der 25-Jährige seine Idee vor.

Nieder-Olm (Rheinland-Pfalz) – „Tiny Houses“ sind in aller Munde. Die Bewegung stammt ursprünglich aus den USA, deren Fans ihr Leben in kleinen Häusern gestalten. Doch für sie bedeutet das nicht Verzicht – im Gegenteil: Stattdessen soll der minimalistische Lebensstil dabei helfen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und den wenigen Raum bestmöglich zu nutzen.

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): Das will der Mini-Camper „Miniatouring“ anders machen

Sogar Promis wie Tesla-CEO Elon Musk (50) sind bereits begeisterte Anhänger der Idee. Letzterer soll sogar in ein „Tiny House“ im Wert von 50.000 US-Dollar (etwa 42.000 Euro) gezogen sein, heißt es. Da wundert es nicht, dass Wohnwagenhersteller ebenfalls darauf gekommen sind, dieses Konzept jetzt auch auf die Bleibe auf zwei Rädern anzuwenden. Mini-Camper sind gerade der letzte Schrei – versprechen sie schließlich notwendigen und praktischen Komfort auf kleinem Raum.

Der 25-jährige Hannes Trautmann hat seinen eigenen Mini-Camper namens „Miniatouring“ entwickelt, den er in der Sendung „Die Höhle der Löwen“ (Vox) präsentiert, wie auch fuldaerzeitung.de berichtet.* Auf die Idee dazu kam er nach eigener Aussage während einer Europareise mit Auto und Zelt. „Es war eigentlich alles nahezu perfekt. Aber es hat mich eine Sache gestört: Und das war das Zelt“, erklärt Hannes Trautmann. „Ich hatte die Probleme, die man so kennt. Unbequemer Schlaf, kein Strom, kein Stauraum. Das war nicht perfekt für einen Roadtrip.“ Weil er sich kein Wohnmobil oder einen Wohnwagen leisten konnte, arbeitete er an einer eigenen Lösung. Sein Ziel: ein ultraleichter, kompakter Camper. Seinen Plan hat er nun mit „Miniatouring“ in die Tat umgesetzt.

Sitz des Unternehmens „Miniatouring“ ist das rheinland-pfälzische Nieder-Olm. Auf ihrer Webseite bietet die Firma den „Teardrop Caravan“ in verschiedenen Modellversionen an – Basis, Komfort und Komfort Plus. Bei allen dreien beträgt die Kabinengröße ca. 235 x 130 cm, zudem hat der Wohnwagen eine 100-km/h-Zulassung und der komplette Innenausbau ist in Handarbeit aus regional nachwachsendem Birkenholz hergestellt. Das Dach besteht hingegen komplett aus glasfaserverstärktem Kunststoff. (SUV zieht Camper einfach mit Anhänger: „Gleichzeitig pures Genie und reine Dummheit“)

Hannes Trautmann präsentiert den „Miniatouring“ in „Die Höhle der Löwen“.
Hannes Trautmann aus Hösbach präsentiert mit „Miniatouring“ einen ultraleichten Mini-Camper in „Die Höhle der Löwen“. © TVNOW/Bernd-Michael Maurer

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): Nach „Tiny House“ kommt jetzt der „Miniatouring“-Mini-Camper

Während die Basis-Variante dem Hersteller zufolge für „Selbstausbauer“ geeignet ist, bekommt man mit der Komfort-Variante schon eine Schlafkabine mit Grundausstattung. Bei der Plus-Variante ist es dann die Komplettausstattung mit integrierter Küche, bestehend aus seitlichem Küchenauszug und Spülen-Set sowie Pumpe. (Nissan Office Pod Concept: Japaner stellen Homeoffice-Van vor – so funktioniert das rollende Büro)

Da der Mini-Camper sehr kompakt und leicht ist und nur ein Leergewicht von 250 Kilogramm aufweist, ist er laut Hersteller „für einen Wohnwagen einzigartig mobil“. Damit erklärt sich wohl auch, warum Fahrzeuglenker keinen zusätzlichen Anhängerführerschein benötigen. Zumindest, solange das Gespann, also Anhänger plus Zugfahrzeug, nicht die 3,5-Tonnen-Marke überschreitet. (VW ID.4 mit Wohnwagen will an Tankstelle laden: „Ziemlich miese Nummer“)

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): 95.000 Euro für 25 Prozent der Firmenanteile

Dafür braucht es aber das nötige Kleingeld, denn Kaufinteressenten müssen für die Basis-Variante bereits etwa 7.699 Euro, aufbringen, die Komfort-Variante kostet bereits 7.935 Euro und die Plus-Variante schon 8.630 Euro. Zum Vergleich: Für einen Standard-Wohnwagen werden hingegen etwa 11.000 bis 12.000 Euro fällig. Hinzu kommt, dass beim Mini-Camper für Extras wie Zubehör-Komponenten, darunter etwa Fahrradträger, Markise, Heizung & Co. weitere Kosten anfallen. (Urlaub mit Wohnmobil: Mit diesen Tipps sind Sie für die Reise gewappnet)

Zwar sind auch Ausbauten und Optik wie die Wandfarbe dem Hersteller zufolge individuell anpassbar, doch auch hier muss noch mal extra gezahlt werden. Doch eins ist sicher: Besitzer des „Teardrop Caravan“ werden auf jedem Camping-Platz der Hingucker schlechthin sein!

In der Sendung „Die Höhle der Löwen“ wagt Dagmar Wöhrl einen ersten Liegetest. Ob der 25-Jährige die Löwen von seinem Konzept überzeugen kann? Sein Angebot lautet: 95.000 Euro für 25 Prozent der Firmenanteile.

*fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare