1. 24auto
  2. News

139 Jahre altes Haus wird mit Lkw umgezogen – Menge feiert Transporteure (mit Video)

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Ein ganzes Haus umziehen? Das ist in den USA durchaus an der Tagesordnung. Nun war es für ein 139 Jahre altes Viktorianisches Gebäude so weit.

San Francisco (USA) – Ein Umzug ist oftmals lästig und strapaziert die Nerven. Schließlich muss man an so viele Dinge denken: Habe ich alles Hab und Gut, was ich mitnehmen möchte, auch wirklich eingepackt? Zudem muss die Wohnung noch mal gestrichen und gereinigt werden, um sie an den nächsten Mieter oder Besitzer in anständigem Zustand übergeben zu können.

25 Meter langes Haus wird mit Lkw umgezogen – es kommt zu surrealen Szenen (mit Video)

Doch in diesem Fall war das gar nicht nötig: Ein Broker hat jetzt einfach sein gesamtes Haus innerhalb von San Francisco um sieben Blocks verlegen lassen. Was sich für unsere Ohren unglaublich anhört, passiert in den USA tagtäglich. Dort können Hausbesitzer sogenannte House-Mover-Unternehmen buchen, die ganze Häuser vom Start- zum Zielort transportieren. Doch manche können und wollen sich ein Umzugsunternehmen nicht leisten und nehmen die Sache mit ihrem Auto einfach selbst in die Hand. Dabei kommen allerdings kuriose bis gefährliche Aktionen heraus.

Und das sogar Bundesstaaten-übergreifend: So kann es passieren, dass die Speditionsunternehmen wochenlang mit einem Gebäude huckepack durch die Gegend fahren. Dennoch ist es für Umstehende stets ein Spektakel, so wie jetzt der Massenauflauf in San Francisco zeigt. Passanten haben von den surrealen Szenen Videos gemacht und auf diversen sozialen Netzwerken hochgeladen. Diese bieten sich auch regelmäßig hierzulande, wenn etwa bei einem XXL-Transport die Rotorblätter von Windrädern von A nach B gefahren werden müssen.

Umringt von einer Menschenmasse wird ein bekanntes, 139 Jahre altes Viktorianisches Haus mithilfe von zwei Lkw (einer vorn, einer hinten) des Speditionsunternehmens „Phil Joy – Housemoving & Leveling“ von der Franklin Street sieben Blocks weiter in die Fulton Street umgezogen.

25 Meter langes Haus wird mit Lkw umgezogen – Hunderte strömen zu Spektakel

Der Besitzer hatte das prachtvolle Haus bereits 2013 für sage und schreibe 2,6 Millionen US-Dollar (etwa 2,14 Millionen Euro) erworben. Doch an dessen Stelle will der unbekannte Broker nun ein mehrstöckiges Wohnhaus mit Mietwohnungen errichten, weshalb das legendäre Gebäude mit einer Wohnfläche von 445 Quadratmetern sowie drei Bädern weichen muss. Wenn der Besitzer allerdings selbst nicht ausziehen will, obwohl das Haus im Weg steht, dann baut man halt eben drumherum, so wie jetzt eine Autobahn in China.

Und das lässt sich der Besitzer auch einiges kosten: Demnach sollen sich die Umzugskosten umgerechnet auf 330.000 Euro belaufen. Doch dieser Preis ist wohl gerechtfertigt, wenn man bedenkt, was die Speditionsmitarbeiter für eine Herkules-Arbeit verrichten. Schließlich müssen sie das 25 Meter lange Haus so vorbereiten, das es über Stahlschienen auf hydraulische, ferngesteuerte Rollwagen (sogenannte Dollys) gleiten kann – und am Zielort auch wieder runter. (Polizei hält Audi A4 mit Anhänger an – und fasst es nicht: Kuriose Ladung ist „vorbildlich gesichert“)

Anschließend rollt der Tross mit einer Geschwindigkeit von etwa 1,6 km/h durch die Stadt. Hinzu kommt schließlich, dass San Francisco für seine teils sehr steilen Straßen bekannt ist. Dennoch gelangt das Viktorianische Haus schließlich unbeschadet an seinem Bestimmungsort, wo die Transporteure von der Menge frenetisch gefeiert werden.

Auch interessant

Kommentare