1. 24auto
  2. News

Chevrolet Bolt brennt, zündet fast Haus an – wer muss dafür jetzt aufkommen?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

In den USA hat sich ein schon wieder ein Chevrolet Bolt entzündet, nur der schnelle Einsatz der Feuerwehr kann Schlimmeres verhindern. Dabei kennt Hersteller GM das Risiko.

Cherokee County (USA) – Der Chevrolet Bolt ist das Sorgenkind unter den Elektroautos. Oder besser gesagt: der Feuerteufel. Das Modell von General Motors, das auch mal kurzzeitig als Opel Ampera-e zu kaufen war (aber mit Opels aktuellen Elekromodellen nichts zu tun hat) ist offenbar im Wortsinne brandgefährlich: Schon vor einiger Zeit verursachten seine Akkus im Stand einen Brand im kalifornischen Miami – die Kosten für das zerstörte Auto musste dessen Besitzer selber tragen. (Tesla Model S Plaid brennt gleich auf erster Fahrt aus – Besitzer entkommt nur knapp)

Chevrolet Bolt brennt, zündet fast Haus an – zahlt der Autohersteller?

General Motors ist sich der Gefahr durchaus bewusst: Auch nach einem Rückruf zum Akkutausch warnt der Detroiter Autokonzern ausdrücklich davor, den elektrischen Kompakt-Van in Garagen oder in der Nähe von Häusern zu parken. Doch das nehmen manche seiner Fahrer wohl nicht allzu ernst. Klar, man ist ja in Amerika und da läuft man nicht zu Fuß auf der Straße herum. Auch nicht die paar Meter von einem Laternen-Parkplatz nach Hause. Sondern man parkt schön in seiner Garage. Und genau dort ist es dann passiert. (VW Golf 8 GTE explodiert nach wenigen Kilometern: Volkswagen-Hybrid ist nur zwei Tage alt)

Feuerwehr-Einsatz wegen Chevrolet Bolt in Georgia
Auto Schrott, Haus gerettet: Feuerwehr-Einsatz wegen Chevrolet Bolt in Georgia © Facebook (Cherokee County Fire and Emergency Services)

Chevrolet Bolt brennt, zündet fast Haus an – Feuerwehr ist schnell zur Stelle

Denn auch dieser Bolt begann in einem malerischen Vorort im Cherokee County (US-Bundesstaat Georgia) zu brennen. Einfach so, ohne Unfall, der die Akkus hätte beschädigen können. In der Garage, die direkt an das Einfamilienhaus des Besitzers und seiner Familie anschließt. Mehrere Feuermelder schlugen an und so bekamen die Bewohner die drohende Gefahr schnell mit. Die alarmierte Feuerwehr war kurz darauf zur Stelle, zog den 2019er Bolt aus der Garage, löschte ihn auf der Straße –  und rettete damit im letzten Augenblick das Haus. (Mutter rettet Sohn aus brennendem VW ID.3: „Nur noch Feuer und Explosionen“)

Chevrolet Bolt brennt, zündet fast Haus an – und beschädigt noch anderes Auto

Verletzt wurde glücklicherweise niemand, aber durch den Rauch wurden – außer Garage und Haus – noch ein in der Nähe parkender Pick-up-Truck Ram 1500 beschädigt. Ob General Motors diesmal für den Schaden aufkommt oder die Opfer wieder mit den Folgen seiner automobilen Fehlkonstruktion allein lässt, ist noch nicht bekannt.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare