1. 24auto
  2. News

Elektroauto in der Tiefgarage: Darf man das wegen Brandgefahr verbieten?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Echtes Brandrisiko oder Anti-Elektro-Hysterie? Ein Gerichtsurteil klärt, ob Tiefgaragen für Stromer gesperrt werden dürfen.

Wiesbaden – Seitdem der Trend zum Elektroauto läuft, gehört die Frage zur Diskussion an jedem Stammtisch – beziehungsweise deren moderner Ausprägungen, den Online-Foren: Haben Stromer ein höheres Risiko, in Flammen aufzugehen? Vorfälle wie der Brand auf dem VW-Frachter „Felicity Ace“, bei dem brennende E-Modelle die Löscharbeiten erschwerten und die Lihium-Ionen-Akkus bislang auch nicht als Brandursache ausgeschlossen werden können, geben diesen Befürchtungen immer wieder Nahrung. (Brandgefahr bei Elektrobussen: München zieht Mercedes-Fahrzeuge aus Verkehr)

Elektroauto in der Tiefgarage: Darf man das wegen Brandgefahr verbieten?

Auch wenn Brand-Experten derzeit nicht von einem höheren Risiko ausgehen, wollen manche Betreiber von Tiefgaragen auf Nummer sicher gehen – und verbieten Elektroautos grundsätzlich die Einfahrt und das Parken. So geschehen beispielsweise in Kulmbach: Zwei öffentliche Parkgaragen durften Fahrer reiner Elektroautos und von Plug-in-Hybride zeitweise nicht benutzen. Dies hatte die Gemeinde in Absprache mit der Feuerwehr beschlossen – kurioserweise nach dem Brand eines konventionellen Autos. Erst nach der Anschaffung von Löschdecken und eines speziellen Abschleppfahrzeuges wurden die Stellplätze wieder für Autos mit Akku freigegeben. (Chevrolet Bolt brennt, zündet fast Haus an – wer muss dafür jetzt aufkommen?)

Elektroauto wird in einer Tiefgarage geladen (Symbolbild)
Umstritten: Parken und laden in der Tiefgarage. (Symbolbild) © blickwinkel/Imago

Elektroauto in der Tiefgarage: Eigentümer-Gemeinschaft stimmte für Verbot

Auch die Tiefgarage einer privaten Wohnanlage in Wiesbaden war für Elektroautos tabu – nach einem entsprechenden Beschluss der Eigentümergemeinschaft der Immobilie. Ihre Meinung: Der Brand eines Elektroautos würde länger dauern als der eines mit Kraftstoff betriebenen Autos und lasse sich auch nicht einfach mit Schaum löschen. (BMW i3 brennt aus: Doch die Batterie soll nicht schuld sein)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können

Elektroauto in der Tiefgarage: Gericht verbietet Verbot

Die Besitzerin einer der Wohnungen klagte allerdings gegen diesen Mehrheitsbeschluss. Das Amtsgericht Wiesbaden gab ihr nun recht. Interessant ist die Begründung: Schließlich habe die Wohnungsbesitzerin ja auch Anspruch auf eine Ladestation in der Garage. Und die könne man eben nur nutzen, wenn man auch in diese einfahren und dort das Auto abstellen kann. Das zu verbieten, verstoße gegen das gesetzgeberische Ziel, eine Infrastruktur zum Laden zu schaffen.

Grundsätzlich könne aber das Abstellen bestimmter Fahrzeuge durchaus verboten werden. Eine grundsätzliche Sperre für Elektroautos dürfte künftig allerdings schwieriger zu verhängen sein.

Auch interessant

Kommentare