1. 24auto
  2. News

Gebrauchtwagen-Hammer: SUV von 2003 erzielt bei Auktion irren Preis

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Bei einer Auktion in den USA ist ein knapp 20 Jahres altes SUV versteigert worden – der erzielte Preis wäre vor Kurzem wohl noch undenkbar gewesen.

Elk Grove (USA) – Die Chipkrise macht den Autobauern schwer zu schaffen – es rollen deutlich weniger Fahrzeuge von den Bändern als eigentlich produziert werden könnten. Zum Teil müssen die Hersteller ordentlich in die Trickkiste greifen – und beispielsweise auf bestimmte Ausstattungen verzichten – um überhaupt die Fertigung einigermaßen am Laufen zu halten. In der Folge haben auch die Preise für Gebrauchtwagen extrem angezogen. Ein Beispiel aus den USA zeigt, dass Menschen inzwischen scheinbar absurde Summen für ein Auto ausgeben – in diesem Fall für ein relativ unspektakuläres SUV der Marke Ford.

Ein schwarzer Ford Excursion
Dieser Ford Excursion aus dem Jahr 2003 kam in den USA zu einem extremen Preis unter den Hammer. © Bring a Trailer

Gebrauchtwagen-Hammer: SUV von 2003 erzielt bei Auktion irren Preis

Man kennt sie, die typischen automobilen Klassiker, deren Wert eigentlich ständig noch weiter zunimmt. Dazu gehören viele Porsche-Modelle, wie etwa dieser 911 Turbo S (993) aus dem Jahr 1998 mit einem „etwas extravaganten“ Innenraum. Automobile Legenden, wie diesen in Japan abgebrannte Ferrari F40, gibt es kaum noch unter einer Million Euro. Nun aber hat ein relativ „durchschnittliches“ Ford-SUV einen exorbitanten Preis bei einer Versteigerung erzielt.

Der Ford Excursion von 2003 kam auf der Plattform „Bring a Trailer“ unter den virtuellen Hammer – und ging schließlich für satte 100.000 US-Dollar (rund 88.0000 Euro) weg. Klar: Das Fahrzeug hat für sein Alter von knapp 20 Jahren mit 16.000 Meilen (rund 25.750 Kilometer) eine sehr geringe Laufleistung, es handelt sich um die Allrad-Version sowie um ein „Limited“-Modell. Und auch der Zustand scheint, den Bildern nach zu urteilen, sehr gut zu sein.

Blick ins Cockpit eines Ford Excursion
Die Billig-Plastik-Landschaft im Ford Excursion erinnert an viele US-Modelle der 1990er-Jahre. © Bring a Trailer

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Gebrauchtwagen-Hammer: 100.000 US-Dollar für einen Ford Excursion

Aber 100.000 US-Dollar für ein gebrauchtes SUV? Das erscheint schon ziemlich viel. Schließlich versprüht der Ford im Innenraum den typischen Billig-Plastik-Charme amerikanischer Autos der 1990er-Jahre. Und auch die Tatsache, dass das SUV zum Kaufzeitpunkt mit zahlreichen Extras wie Ledersitzen, Klimaautomatik und einem Sechsfach-CD-Wechsler ausgestattet wurde, dürfte daran wenig ändern. Zum Vergleich: Ab rund 75.000 US-Dollar ist in den USA auch ein neuer Cadillac Escalade zu haben, ein Lincoln Navigator oder beispielsweise ein BMW X7. Wegen letzterem Modell sieht sich der Münchner Autobauer aktuell mit einer Sammelklage wegen angeblich mangelhafter Getränkehalter konfrontiert.

Gebaut wurde der Ford Excursion lediglich über einen Zeitraum von sechs Jahren, bevor er 2006 mangels Nachfrage eingestellt wurde. Warum der Käufer bereit war, so viel Geld dafür auszugeben – darüber kann man nur spekulieren. Vielleicht benötigt er den Platz, den das 5,76 Meter lange Fahrzeug bietet und sogar mit drei Sitzreihen ausgestattet ist. Oder aber, er fürchtet das Elektro-Zeitalter – und hält einen 7,3-Liter-V8-Turbodiesel für einen zukunftssicheren Antrieb.

Auch interessant

Kommentare