1. 24auto
  2. News

Fußball-EM 2020: VW-Modellauto als „Balljunge“ – PR-Aktion geht nach hinten los

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Das Warten hat für Fußball-Fans ein Ende: In Rom fand das Eröffnungsspiel der Fußball-EM 2020 statt. Doch dafür sieht sich Sponsor VW mit einem Shitstorm konfrontiert.

Rom (Italien) – Da hat sich die UEFA wieder selbst übertroffen: Mit einer 15-minütigen Show der Superlative hat sie die Fußball-EM 2020 im Stadio Olimpico in Rom eingeläutet. Unter anderem sangen der italienische Star-Tenor Andrea Bocelli die weltbekannte Arie „Nessun dorma“ sowie U2-Sänger Bono, Gitarrist The Edge und DJ Martin Garrix heizten der Fußball-Menge ein. Doch was so bombastisch begann, endete in einem Shitstorm.

Fußball-EM 2020: VW-Modellauto als „Balljunge“ – doch PR-Aktion geht nach hinten los

Bevor es so richtig losging und die italienische und türkische Nationalmannschaft aufeinandertrafen, wurde der Fußball in einer feierlichen Zeremonie für den Anpfiff ins Stadion gebracht. Doch was oftmals eine emotionale Szene darstellt, wenn ein „auserwählter“ Balljunge das Leder auf den Platz trägt, gab es diesmal nicht. Schließlich ist es für kleine Fußball-Fans eine Ehre, diese Aufgabe zu übernehmen. Doch beim diesjährigen Eröffnungsspiel der Fußball-EM 2020 wurde dieser ausgetauscht – gegen ein Auto! (Porsche 911 von Fußball-Legende Diego Maradona (†) versteigert – Auktion übertrifft alle Erwartungen)

Der offizielle Ball wird vor dem Spiel mit einem ferngesteuerten VW-Modellauto an Schiedsrichter Danny Makkelie übergeben.
Der offizielle Ball wird vor dem Spiel mit einem ferngesteuerten VW-Modellauto an Schiedsrichter Danny Makkelie übergeben. © Alberto Lingria/dpa

Stattdessen nutzte VW, u. a. Sponsor der deutschen Nationalmannschaft, die Gunst der Stunde für eine PR-Aktion „zum Fremdschämen“, wie es ein Twitter-User anschließend zusammenfasste. Der deutsche Autohersteller fuhr den Spielball auf einem ferngesteuerten VW-Modellauto (ein ID.4 im Maßstab 1:5) zum Anstoßpunkt. Sogar ARD-Kommentator Florian Naß sprach von einer „Albernheit“ und sagte im selben Zuge voraus, dass ein Shitstorm warten würde. „Da wird das Netz durchdrehen.“ (Strafe für FC-Bayern-Star Kingsley Coman: Auto-Liebe kommt ihn teuer zu stehen)

Fußball-EM 2020: VW-Modellauto als „Balljunge“ – doch PR-Aktion ist „zum Fremdschämen“

Und tatsächlich: Auf Twitter & Co. zeigen sich viele Fans wütend über den PR-Gag. Ein User schreibt: „Marketing hin, Werbung her – aber irgendwie zum Fremdschämen. Es funktioniert aus Werbegesichtsgründen natürlich für den Autohersteller, aber plump isses trotzdem.“ (Fußball-Star Paul Pogba holt Rolls-Royce nach 270 Tagen bei Polizei ab – hat er ihn nicht nötig?)

Ein anderer wird dagegen drastischer: „Eigentlich sollte man die EM sowieso boykottieren. Ich schalte wieder aus.“ Ein anderer versucht dagegen, die Wogen abschließend mit diesen Worten zu glätten: „Ihr habt offensichtlich noch nie ein Heimspiel der französischen Frauen-Nationalmannschaft gesehen. Da gibt’s die schon länger.“

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare