1. 24auto
  2. News

Feuerwehrfrau fällt Licht neben Autobahn auf – am Ende rettet sie Mini-Fahrer das Leben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Ein Mann hat jetzt seine persönliche Weihnachtsgeschichte erlebt: Als ihm mit seinem Mini ein Unfall auf der Autobahn passiert, kommt er dank einer aufmerksamen Feuerwehrfrau mit dem Leben davon.

Göttelborn (Saarbrücken) – „Glück im Unglück“: Dieses Sprichwort passt wie kein anderes, wenn man diese (Weihnachts-)Geschichte hört. Wie die Feuerwehr Heusweiler jetzt berichtet, hat ein Mann einen schweren Verkehrsunfall wie durch ein Wunder überlebt. Nur dank einer tatkräftigen Feuerwehrfrau, die zufällig am Unfallort vorbeigefahren ist, kann der 57-Jährige nun wohl Weihnachten feiern. Was war passiert?

Feuerwehrfrau sieht plötzlich Licht neben Fahrbahn – und rettet am Ende 57-Jährigem das Leben

Am Abend um 22 Uhr war sein Wagen auf der A1 in Fahrtrichtung Saarbrücken von der Fahrbahn abgekommen. Der Mini ist dann etwa eine zehn Meter höhe Böschung hinaufgefahren und im Gebüsch liegen geblieben, wie auch das News-Portal SOL.de berichtet. (Auto winterfest machen: Was Sie vor dem ersten Schnee unbedingt kontrollieren sollten)

Die Polizeiinspektion Völklingen vermutet, dass der Mann, der aus Eppelborn stammt, einen leichten Herzinfarkt sowie einen Diabetesschock erlitten hat. Glücklicherweise ist er so gut wie unverletzt, doch aufgrund seiner Verfassung war er zuerst sehr benommen und konnte sich nicht mehr selbstständig aus dem Wagen befreien. Ähnlich schrecklich erging es auch einem Mann aus New York, als er im Auto stundenlang unter Schnee begraben war, bis man ihn fand.

Feuerwehrfrau sieht plötzlich Licht neben Fahrbahn – Mann stundenlang in Auto eingeschlossen

Dadurch war der 57-Jährige mehrere Stunden in seinem Auto gefangen, bis gegen sechs Uhr früh die Feuerwehrfrau an der Unglücksstelle vorbeigefahren ist. Als sie die Lichter sieht, ist sie sich erst nicht sicher, ob es sich tatsächlich um ein Fahrzeug handelt. Daher fährt sie bei der nächsten Ausfahrt raus, dreht um und entdeckt den Mini im Gebüsch. Da allerdings die Böschung zu steil ist, ruft sie schließlich Feuerwehr und Polizei. Auch in den USA ist ein Auto aufgrund des Schneeeinbruchs einen Hang hinaufgefahren und zum Erliegen gekommen. Doch kurz danach passiert an der gleichen Stelle noch ein Unfall.

Zu diesem Zeitpunkt soll der Verunglückte bereits Anzeichen einer Unterkühlung gezeigt haben. Die Feuerwehr hat sich schließlich über Leitern Zugang zum Unfallfahrzeug verschafft, den Mann aus dem Wagen befreit und ihn sofort ins Krankenhaus gebracht. Da das Autowrack ebenfalls mit einem Kran aus dem Gebüsch gehoben werden musste, war die A1 in Richtung Saarbrücken für mehrere Stunden voll gesperrt. Wie es ist, stundenlang nachts im Stau festzustecken, hat kürzlich auch „Tagesschau“-Moderatorin Judith Rakers erlebt – und im Live-Ticker darüber berichtet.

Auch interessant