1. 24auto
  2. News

Formel-1-Star Sebastian Vettel nach Rennen disqualifiziert – wegen 0,7 Litern Sprit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Was für ein Formel-1-Rennen in Ungarn: Am Ende wird Sebastian Vettel, der er es eigentlich auf den zweiten Platz geschafft hat, nachträglich disqualifiziert.

Budapest (Ungarn) – Mehrere Stunden nach dem verrückten PS-Thriller am Hungaroring nahm der Große Preis von Ungarn die irre Wendung: Wegen zu wenig verbliebenem Sprit in seinem Aston Martin wurde Sebastian Vettel (34) disqualifiziert. Der 34 Jahre alte gebürtige Heppenheimer war schon auf dem Heimweg, als die Rennkommissare auf dem Hungaroring die folgenschwere Entscheidung verkündeten.

Statt mit ein „bisschen“ Enttäuschung über den verpassten ersten Grand-Prix-Sieg seit fast zwei Jahren dürften die Formel-1-Ferien für Vettel mit riesigem Frust begonnen haben. 0,3 Liter waren bei der Untersuchung des Technischen Delegierten im Renner von Vettel festgestellt worden – mindestens 1,0 Liter sind vorgeschrieben. Aston Martin hinterlegte umgehend bei den Rennkommissaren eine Absichtserklärung für einen Protest. Vettels Bolide wurde daraufhin versiegelt.

Formel-1-Star Sebastian Vettel nach Rennen disqualifiziert – wegen 0,7 Liter Sprit

Beim vergeblichen Versuch, den 24 Jahre alten Sensationssieger Esteban Ocon im Alpine doch noch abzufangen, hatte Vettel einfach zu viel Sprit verbraucht. Und das hatte auch Folgen für die WM-Wertung. Denn hinter Ocon und Vettel war Lewis Hamilton (36) beim mitreißenden elften Saisonrennen mit einem Massencrash im Regen und jeder Menge Action noch auf Platz drei gerast.

Der Siebenfach-Weltmeister war im Silberpfeil zum 101. Mal von der Pole gestartet, zwischenzeitlich aber auf den letzten Platz abgerutscht, ehe er seine Aufholjagd gestartet hatte. „Es ist nichts mehr in mir drin, ich bin ausgepumpt“, sagte Hamilton und so sah er auch auf dem Podest aus – noch neben und mit Vettel.(Sebastian Vettel will Grüne wählen – CDU-Berater spottet, doch kriegt sofort Fett weg)

Sebastian Vettel küsst seine Trophäe während des Großen Preises von Ungarn.
Formel-1-Star Sebastian Vettel hat mit seiner Disqualifikation sicher nicht gerechnet. © Jerry Andre/Imago

Formel-1-Star Sebastian Vettel nach Rennen disqualifiziert – zweiter Platz futsch

Schon im Ziel war Sebastian Vettel zwiegespalten. Platz zwei, zum zweiten Mal in dieser Saison. Eine gute Nachricht, zumal er den Start alles andere als gut hinbekommen hatte. An Esteban Ocon im Alpine kam Vettel einfach nicht ran. Egal was er im Aston Martin probierte. Platz zwei also auch ein Grund für ein „bisschen“ Enttäuschung. Dass die zwei Stunden vor Mitternacht in totalen Frust umkippen würde, damit dürfte er nicht gerechnet haben. Futsch war der zweite Platz. (Formel 1 in Monaco: Safety-Car von Motorrad-Polizist angehalten – wie kann das sein?)

Seine Bilanz in der ersten Saisonhälfte im neuen Team liest sich auch eher durchwachsen: Sechsmal in elf Rennen kam er nicht in die Top Ten, einmal wurde er (und blieb auch) Zweiter, einmal Fünfter, einmal Neunter, dazu ein Ausfall in Silverstone und nun die Disqualifikation. Ihm bleiben nur der Protest seines Rennstalls und die Hoffnung auf ein besseres Abschneiden beim Großen Preis von Belgien Ende August in Spa-Francorchamps. (Sebastian Vettel verkauft Ferrari-Sammlung: Rechnet der Formel-1-Pilot mit Maranello ab?) (Mit Material der dpa)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare