1. 24auto
  2. News

Ford-Fahrer sammelt 201 Punkte – und bekommt saftige Geldstrafe

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Er raste, überfuhr rote Ampeln und filmte sich dabei auch noch selbst: Dafür kassierte ein Ford-Fahrer nun 201 Punkte – und eine saftige Geldstrafe.

Morayfield (Australien) – Immer wieder gibt es leider Autofahrer, die Verkehrsregeln und Vorschriften eher als nett gemeinte Ratschläge ansehen – und sie schlichtweg permanent ignorieren. So wurde beispielsweise ein Münchner kürzlich tatsächlich 85 Mal geblitzt – und zwar in einem Monat. Und in Großbritannien schaffte es ein Mini-Fahrer, 72 Jahre lang ohne Führerschein unterwegs zu sein. Nun gibt es wieder einmal einen extremen Fall – und zwar im australischen Bundesstaat Queensland.

Ein Ford Falcon XR6, eine Hand mit Handy ragt zum Fenster heraus
Der Fahrer dieses Fords beging in Australien zahlreiche Verkehrsverstöße – und sammelte 201 Punkte. © Queensland Police

Ford-Fahrer sammelt 201 Punkte – und bekommt saftige Geldstrafe

Wie die zuständige Polizei berichtet, kam ein 20-Jähriger dort auf dutzende massive Verkehrsverstöße innerhalb nur eines Monats. So bretterte er in einem kastanienbraunen Ford Falcon XR6 über rote Ampeln – und beging diverse Tempoverstöße. Unter anderem wurde er in einer 60-km/h-Zone mit satten 123 km/h gemessen. Also mehr als doppelt so schnell als erlaubt! Auch in der Schweiz hatten es kürzlich zwei Männer in einem gemieteten BMW M8 mit den Geschwindigkeitsvorschriften nicht so genau genommen.

Doch das war noch lange nicht alles: Der Ford des Rasers hatte kein Kennzeichen und war nicht zugelassen. Der Gipfel: Offenbar filmte sich der 20-jährige Fahrer selbst, während er an den Überwachungs-Kameras vorbeiraste. „Das Verhalten dieses Fahrers ist besorgniserregend und gefährdet das Leben anderer“, sagte die zuständige Inspektorin Donna Stewart von der Road Policing Group.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Ford-Fahrer sammelt 201 Punkte – „Ich hoffe, er bekommt seinen Führerschein nie wieder“

Schließlich kam die australische Polizei dem Verkehrssünder auf die Spur: Beamte entdeckten das Auto des 20-Jährigen im Bezirk Moreton – und nahmen ihn fest. Der Raser wurde wegen mehrere Vergehen angeklagt. Insgesamt werden ihm 30 Verstöße zur Last gelegt – die sich laut Polizei auf 201 Punkte summieren. Dementsprechend happig ist auch die Geldstrafe, die der Ford-Fahrer bezahlen muss: 18.500 Australische Dollar (umgerechnet rund 12.400 Euro).

In den Kommentaren zu dem entsprechenden Facebook-Post der australischen Polizei äußern die Nutzer ihre Wut über das hochriskante Verhalten des 20-jährigen Rasers:

Auch interessant

Kommentare