1. 24auto
  2. News

Tesla „parkt“ auf Rettungswagen – weil Fahrerin die Pedale verwechselt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Die Fahrerin eines Tesla Model 3 war auf der Suche nach einem Parkplatz – und den fand sie am Ende auch. Allerdings etwas anders als geplant.

San Diego (USA) – Sobald ein Unfallbild von einem Tesla auftaucht, wird meist schnell spekuliert: War etwa der „Autopilot“ schuld? Tatsächlich gibt es an dem System viel Kritik, Experten bemängeln vor allem die Beta-Tests auf öffentlichen Straßen – und auch das Kraftfahrtbundesamt hat angekündigt, bei der „Full Self-Driving“-Technik genauer hinschauen zu wollen. Doch bei einem spektakulären Unfall in San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien war wohl zumindest nach ersten Erkenntnissen nicht die Technik schuld – sondern schlicht und ergreifend die Fahrerin.

Ein Tesla „parkt“ auf einem Rettungswagen
Eine Tesla-Fahrerin in San Diego verwechselte offenbar Gas- und Bremspedal – und „parkt“ ihren Stromer auf einem Rettungswagen. © Twitter (SDFD)

Tesla „parkt“ auf Rettungswagen – weil Fahrerin Gas- und Bremspedal verwechselt

Die Bilder von dem Vorfall, die die „San Diego Fire-Rescue“ auf Twitter postete, wirken ziemlich kurios. Zu sehen ist ein weißes Tesla Model 3, das auf einem Rettungswagen „parkt“. Daneben stehen zwei Leitern an eine Mauer gelehnt, mit deren Hilfe vermutlich die Insassen gerettet wurden. Die gute Nachricht: Alle drei Passagiere erlitten laut Medienberichten nur leichte Verletzungen – ganz offensichtlich ein großes Glück. Denn wäre der Stromer nicht von dem Rettungswagen „aufgefangen“ worden, wäre das Fahrzeug wohl noch einmal rund zwei Meter tiefer gestürzt und der Aufprall dementsprechend heftiger gewesen.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Tesla landet auf Rettungswagen – Parkplatzsuche endet in spektakulärem Crash

Wie ein Mitarbeiter der „San Diego Fire-Rescue“ in einem Video-Interview (weiter unten zu finden) mit „911 Video News“ erklärt, sei die Fahrerin des Tesla Model 3 auf der Suche nach einem Parkplatz gewesen – und zwar auf einer Fläche oberhalb eines Unternehmens, das Krankentransporte anbietet. Dann sei die Frau allerdings aufs Fahr- anstatt aufs Bremspedal gestiegen, wodurch der Stromer beschleunigte, durch einen Zaun krachte – und anschließend spektakulär auf dem Dach des Krankenwagens landete. Der Tesla-Crash erinnert stark einen ähnlichen Vorfall mit einem Porsche Taycan in Großbritannien.

Die Passagiere konnten von den Rettungskräften sicher aus dem Tesla befreit werden. Laut einem Bericht von „Insideevs.com“ mussten die Helfer aber anschließend einen Plan austüfteln, wie man das Model 3 sicher zu Boden bringt – schließlich wollten die Retter vermeiden, das Elektroauto fallen zu lassen – und dadurch möglicherweise einen Batterie-Brand zu riskieren. Am Ende gelang es ihnen: Die Helfer hoben das Auto an, und brachten es sicher zu Boden.

Auch interessant

Kommentare