Porsche Vision 916

Porsche-Praktikant designt 916er – Netz total aus dem Häuschen: „Bitte baut dieses Auto“

Der Porsche Vision 916
+
Diesen spektakulären Porsche designte ein Praktikant.
  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Der Porsche Vision 916 ist ein echter Hingucker. Doch die schicke Studie stammt nicht etwa von Design-Chef Michael Mauer – sondern von einem Praktikanten.

Stuttgart – Die ersten Erfahrungen im Berufsleben machen viele bei einem Ferienjob – spätestens aber als Praktikant. Je nach Branche und Verweildauer wird dieser meist mit eher wenig brisanten Aufträgen bedacht, schließlich soll der junge Mensch ja erst mal etwas lernen, bevor es ans Eingemachte geht. Doch Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Und nachdem es vermutlich nicht ganz einfach ist, in der Design-Abteilung von Porsche einen Praktikumsplatz zu bekommen, wird den jungen Kreativen dort offenbar ganz offensichtlich einiges zugetraut. Dort hat ein Praktikant eine erstaunliche Studie namens Porsche Vision 916 entworfen – die an einen Prototypen aus den 1970er-Jahren erinnern soll. (Kuriose Bezeichnungen von Automodellen: Den Vogel schießt Porsche mit dem Panamera ab)

Porsche-Praktikant designt 916er – Netz ist begeistert: „Bitte baut dieses Auto“

Die Studie Porsche Vision 916 stammt aus dem Jahr 2016 – wurde aber nun zum ersten Mal öffentlich gezeigt. Das Fahrzeug, über das auch bw24.de berichtet*, existiert nicht nur rein virtuell – laut den Stuttgartern wurde davon sogar ein Ton-Modell im Maßstab 1:1 gefertigt. Der Entwurf des Praktikanten ist eine Hommage an den Porsche 916, einer leistungsgesteigerten Version des Porsche 914/6, die aber nie in Serie ging. Vom Porsche 916 wurden im Jahr 1971 lediglich elf Fahrzeuge hergestellt: Ein Prototyp, der auf einer Karosserie aus der laufenden 914/6-Produktion basierte, sowie zehn Vorserienfahrzeuge. (Ladesäulen-Irrsinn: Pärchen im Porsche Taycan braucht neun Stunden für nur 210 Kilometer)

Porsche-Praktikant designt 916er: Hommage an ein Modell aus dem Jahr 1971

Sämtliche gebauten Porsche 916 bekamen eine individuelle Innenausstattung. Als Motor wurde in den ersten drei gefertigten Fahrzeugen der 2,4-Liter-Sechszylinder des Porsche 911 S mit einer Leistung von 140 kW (190 PS) verbaut. Damit spurtete der nur 1.000 kg wiegende Sportwagen in 7 Sekunden auf Tempo 100 und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 233 km/h. Die restlichen Porsche 916 wurden mit dem 2,7-Liter-Motor des 911 Carrera ausgestattet, der 154 kW (210 PS) leistete. Von den elf existierenden Fahrzeugen hatten sich angeblich die Familien Porsche und Piëch ein paar Exemplare reserviert – die anderen gingen an gute Kunden. (Ungleicher Schnee-Sprint zwischen Fiat Panda 4x4 und Ferrari SF90 Stradale: Wer liegt vorn? (mit Video))

Das Konzept des Design-Praktikanten verzichtete dagegen schon 2016 auf einen Verbrennungsmotor: Laut dem Stuttgarter Autobauer war der Porsche Vision 916 als reines Elektroauto angedacht – angetrieben von vier Radnabenmotoren. Wie es bei Studien nicht ungewöhnlich ist, fehlen dem Entwurf einige Elemente, die ein Serienauto in der Regel an Bord hat. So hat der Porsche Vision 916 beispielsweise keine Außenspiegel, nicht mal Kameras sind zu entdecken. Und auch auf Türgriffe wurde – vermutlich aus optischen Gründen – verzichtet.

Der Porsche Vision 916 ist eine Hommage an den Porsche 916 aus dem Jahr 1971, der nie in Serie ging.

Praktikant designt Porsche Vision 916 :„Fertigt das Auto in Serie und ich werde der erste Kunde!“

Wo der offenbar durchaus talentierte Praktikant inzwischen arbeitet, ist nicht bekannt. Aber sein Entwurf des Porsche Vision 916 dürfte ihm bei namhaften Firmen wohl ein paar Türen geöffnet haben. Auf Instagram zeigen sich die Nutzer von seiner Studie jedenfalls begeistert. Der Beitrag von Porsche Newsroom hat mehr als 9.000 Likes und auch viele positive Kommentare:

  • „Bitte baut dieses Auto.“
  • „Ich hätte gerne einen.“
  • „Bombastisch!“
  • „Fertigt das Auto in Serie und ich werde der erste Kunde! Ich liebe das Design!“
  • Baut dieses Auto als E-Version des Porsche 718“ 

*bw24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare