Kult-Fahrzeug als E-Auto

Messerschmitt bringt Kabinenroller zurück – gebaut wird der Retro-Stromer in ...

Der neue vollelektrische Kabinenroller KR E-5000 der Messerschmitt-Werke
+
Zeitlos schick: Der neue vollelektrische Kabinenroller KR E-5000 der „Messerschmitt-Werke“. Das Retro-Mobil fährt bis zu 90 km/h.
  • Christian Schulz
    vonChristian Schulz
    schließen

Retro liegt gerade im Trend. Jetzt gibt es sogar ein Wiedersehen mit einem Kult-Mobil der 1950er: Der legendäre Kabinenroller von Messerschmitt ist wieder da – als E-Auto.

Nerja (Spanien) – Derzeit kommen jede Menge klassische Modelle als Stromer zurück auf unsere Straßen. So auch der berühmte Kult-Kabinenroller der Messerschmitt-Werke. Das Original – ein dreirädriges Fahrzeug mit Zweitaktmotor (10 PS), Leichtbau-Karosserie und markanter Haube aus Plexiglas – war ein Kind der 1950er Jahre. Und ist noch heute heiß begehrt. Sammler sind so wild auf das kuriose Mobil, das es immerhin auf 90 km/h Höchstgeschwindigkeit bringt, dass die Preise regelrecht durch die Decke schießen.

Wohl auch aus diesem Grund gibt es jetzt eine vollelektrische Neuauflage im Retro-Chic. Der legendäre Messerschmitt Kabinenroller ist wieder da – diesmal jedoch als E-Auto. Die Produktion läuft bereits – allerdings nicht mehr am alten Standort in Regensburg.

Messerschmitt bringt Kabinenroller zurück – produziert wird der kultige Retro-Stromer in ...

Der neue Elektro-Kabinenroller aus dem Hause Messerschmitt wird unter der Bezeichnung „KR E-5000“ an den Start gehen. Er wird eine Leistung von fünf Kilowatt (ca. 6,8 PS) haben – und wie sein rund 70 Jahre alter Vorgänger in der Spitze Tempo 90 erreichen. Laut des Herstellers soll der Akku des Retro-Rollers in vier bis fünf Stunden voll geladen sein und die Reichweite etwa 80 Kilometer betragen. (Vollelektrischer Manta: Opel bringt seinen Kult-Boliden zurück – Sportcoupé-Legende als Stromer)

Die Karosserie des Kabinenrollers besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Der „KR E-5000“ ist 2,85 Meter lang und lediglich 1,22 Meter breit. Das bedeutet: Wie im Original nehmen beide Insassen nicht neben- sondern hintereinander Platz. Der Einstieg erfolgt nicht durch Türen – sondern von oben. Hierzu wird die Plexiglaskuppel zur Seite geklappt. (Kultauto kommt zurück: Renault zeigt R5 als Elektro-Version – Reaktionen sind überwältigend)

Auf drei Rädern ins Wirtschaftswunder: Ein Werbeplakat der 50er-Jahre wirbt für den in Regensburg produzierten Kabinenroller.

Messerschmitt bringt Kabinenroller zurück – den „KR E-5000“ wird es in zwei Versionen geben

Die Neuauflage des Kult-Mobils wird es in zwei verschiedenen Versionen zu kaufen geben. Das Einsteigermodell mit dem Namen „KR E-5000 Sport“ wird 12.950 Euro kosten. Etwas teurer kommt interessierte Kunden ein Modell, das sich zum Cabrio umbauen lässt: Diese Variante nennt sich „KR E-5000 L&C“ und ist für 14.950 Euro erhältlich. Für den Aufpreis kann im Gegensatz zum Standradmodell das Hardtop entfernt – und oben ohne losgedüst werden. (Sensationell: VW Polo Harlekin gibt Kult-Comeback – in unserem Nachbarland)

Diese Preise sind allerdings vorläufig – und für Vorbesteller. Für den im Anschluss erfolgenden regulären Verkauf sind 20 Prozent höhere Preise vorgesehen. Dazu kommen dann noch die fälligen Überführungskosten (690 Euro). Auch einiges Extras gibt es gegen zusätzliche Bezahlung zu erwerben: Derzeit können ein Autoradio (695 Euro), eine Heizung (295 Euro), LED-Innenraumbeleuchtung (225 Euro) und alternative Alu-Felgen (195 Euro) bestellt werden. Ebenso ist ein zweites Akku-Set (1.650 Euro) erhältlich, das die Reichweite des Elektro-Dreirads verdoppelt. Erste Messerschmitt Kabinenroller der aktuellen Generation sollen bereits im Mai auf deutschen Straßen anzutreffen sein. (VW ID.Buzz: Volkswagens Elektro-Bus startet 2022 – auch zwei Varianten sind geplant)

Messerschmitt bringt Kabinenroller zurück – das elektrische Kult-Mobil kommt aus Andalusien

Die neuen Messerschmitt-Werke haben ihren Sitz übrigens nicht mehr in Deutschland, wie der legendäre Flugzeug- und Kraftfahrzeug-Hersteller vergangener Tage aus Augsburg-Haunstetten. Sie sitzen im spanischen Küstenort Nerja in der andalusischen Provinz Malaga. Von dort aus wollen sie mit dem Kult-Roller der 50-Jahre den Weltmarkt erobern. Den Firmennamen „Messerschmitt-Werke“ haben die Spanier von der in München ansässigen Messerschmitt-Stiftung gekauft, deren Hauptzweck die Pflege und Erhaltung deutscher Kunst- und Kulturdenkmäler im In- und Ausland ist. Es handelt sich bei dem Retro-Kabinenroller also nicht um ein Original-Messerschmitt-Fabrikat – eine flotte und schicke Figur macht er trotzdem. In einem YouTube-Video des Herstellers kann man dies auch im Bewegtbild bewundern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare