1. 24auto
  2. News
  3. Faszination

Mercedes-Maybach G 650 Landaulet steht zum Verkauf – zu einem atemberaubenden Preis

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Wem eine normale G-Klasse nicht genügend Luxus bietet, für den könnte ein Mercedes-Maybach G 650 Landaulet das Richtige sein – nun steht ein Exemplar zum Verkauf.

Stuttgart – Es gibt Autos, auf die trifft der Begriff „vernünftig“ wohl so wenig zu wie „Federgewicht“ auf einen Elefanten. Extrem faszinierend sind solche Fahrzeuge der Superlative natürlich trotzdem. Zu diesem Typus zählt wohl auch der Mercedes-Maybach G 650 Landaulet. Nur 99 Exemplare wurden laut dem Stuttgarter Autobauer produziert – nun steht einer dieser Luxus-Geländeriesen zum Verkauf. Zu einem Preis, für den man allerdings auch locker mehrere Porsche Cayenne bekommen könnte. (Zwölfzylinder-Ferrari zum Schnäppchenpreis – deshalb ist er so billig)

Ein Mercedes-Maybach G 650 Landaulet
Seltener Anblick: Vom Mercedes-Maybach G 650 Landaulet wurden nur 99 Exemplare gebaut. © Mechatronik GmbH

Mercedes-Maybach G 650 Landaulet steht zum Verkauf – zu einem atemberaubenden Preis

Der Mercedes-Maybach G 650 Landaulet (hier geht’s zum Angebot) ist nicht der erste spektakuläre Ableger der G-Klasse: Kaum weniger imposant waren die zuvor produzierten Varianten G 63 AMG 6x6 und G 500 4x4. Das Besondere an der Landaulet-Variante: Der vordere Kabinenteil für Chauffeur und Beifahrer ist geschlossen, während sich im hinteren Fahrzeugbereich das Verdeck öffnen lässt – elektrisch, versteht sich. Wer mit dem Fahrer nichts zu tun haben will, kann sogar eine Trennscheibe hochfahren lassen, die den Passagieren im Fond auf den beiden Einzelsitzen mehr Privatsphäre gönnt. Auf Knopfdruck lässt sich die Scheibe sogar von transparent auf undurchsichtig umschalten. (Ferraro oder Camari? So viel Geld brachte eine schräge Replika auf eBay)

Blick in den Fond des Mercedes-Maybach G 650 Landaulet
Im Fond des Mercedes-Maybach G 650 Landaulet sind zwei Einzelsitze verbaut, auf denen es sich kommod reisen lässt © Mechatronik GmbH

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Mercedes-Maybach G 650 Landaulet steht zum Verkauf – im „Neuwagenzustand“

Lackiert ist das zum Verkauf stehende Fahrzeug in der Farbe AMG Monza Grau Magno. Viel gesehen von den Straßen – beziehungsweise den Offroad-Pisten – der Welt hat der G 650 Landaulet noch nicht: Laut Angebot befindet sich der Mercedes-Maybach in Neuwagenzustand, gerade einmal 6.500 Kilometer zeigt der Zähler. Selbstverständlich können sich die Fondpassagiere von den Sitzen massieren lassen oder ihre Getränke im entsprechenden Halter entweder kühlen oder wärmen. Ausgeschlagen ist der Wagen mit einer Kombination aus braunem und schwarzem Leder. Den Zutritt zum edlen Innenraum erleichtern elektrisch ausfahrbare Einstiegshilfen. Angeboten wird der Nobel-Exot von der Mechatronik GmbH in Pleidelsheim, einem Unternehmen, das immer wieder seltene automobile Preziosen im Angebot hat – wie beispielsweise diesen Prototyp des Porsche 959.

Mercedes-Maybach G 650 Landaulet steht zum Verkauf – mit einem V12-Biturbo von AMG

Aufzuhalten ist der Mercedes-Maybach G 650 Landaulet kaum – zumindest nicht von unwegsamem Gelände. Dank der Portalachsen hat das Fahrzeug eine Bodenfreiheit von fast einem halben Meter (450 Millimeter). Und auch die Kraft geht dem G 650 so schnell nicht aus: Der Geländewagen wird von einem Mercedes-AMG V12-Biturbo befeuert. Der Motor leistet 463 kW (630 PS), das maximale Drehmoment liegt bei 1.000 Newtonmetern. (Porsche aus „Bad Boys“ wird versteigert: Wie viel bringt der Film-Bolide?)

Ein Mercedes-Maybach G 650 Landaulet
Befeuert wird der Mercedes-Maybach G 650 Landaulet von einem 630 PS starken V12 aus dem Hause AMG. © Mechatronik GmbH

Mercedes-Maybach G 650 Landaulet steht zum Verkauf – so viel soll er kosten

Wer nun mit dem Gedanken spielt, den exklusiven Geländegänger zu erwerben, sollte nochmal kurz einen Blick auf den Kontostand werfen: 795.000 Euro ruft der Anbieter dafür auf. Dafür würde man auch mindestens neun (!) fabrikneue Porsche Cayenne bekommen. Aber die sind halt nicht ganz so selten – und auch die Garage wäre dann wohl ziemlich voll. So gesehen, wäre der Mercedes-Maybach G 650 Landaulet dann vielleicht doch ein „vernünftiger“ Kauf.

Auch interessant

Kommentare