1. 24auto
  2. News
  3. Faszination

Kurioses Lenkrad-Konzept von GM sieht aus wie Handheld-Konsole

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Die Design-Abteilung von General Motors hat im Netz ein kurioses Lenkrad-Konzept veröffentlicht. Doch ein baldiger Serieneinsatz ist eher fraglich.

Detroit – Als die ersten Bilder von Teslas neuem Yoke-Lenkrad auftauchten, konnten es viele gar nicht glauben. Doch das neue Design des „halben Lenkrads“ hat inzwischen tatsächlich im Model S Plaid Einzug gehalten – und jenes Steuerhorn, englisch yoke, wird offenbar auch in künftigen Teslas nicht wieder durch ein „normales“ Steuer ersetzt. Elon Musk (50) ist ganz offensichtlich von der neuen Technik überzeugt, auch wenn es vor allem an der Bedienung Kritik gibt. Nun hat der US-Autobauer General Motors ein noch spektakuläreres Lenkrad-Konzept gezeigt.

Spektakuläres Lenkrad-Konzept von GM sieht aus wie eine Handheld-Spielekonsole

Das GM-Lenkrad sieht im Prinzip aus wie ein Handheld-Spielekonsole à la Nintendo Switch. Die Bilder des ungewöhnlichen Konzepts wurden auf dem offiziellen Instagram-Kanal der General-Motors-Design-Abteilung veröffentlicht und sind hier zu finden. Keine Frage: Die Chancen auf einen baldigen Serieneinsatz des „Handheld“-Lenkrads sind wohl sehr gering. Das hat zum einen mit der ziemlich unergonomischen Form zu tun, die schnelle und kräftige Lenkbewegungen schwermachen dürfte. Zum anderen würde wohl auch die Platzierung eines Airbags schwierig. (GM zeigt visionäres Cockpit mit Spielekonsole – übersieht aber etwas Wichtiges)

Ein Lenkrad mit integriertem Bildschirm
Dieses spektakuläre Lenkrad-Konzept hat die GM-Designabteilung auf Instagram veröffentlicht. © Instagram (generalmotorsdesign)

Wie genau das Lenkrad funktionieren soll, beschreiben die Designer von General Motors nicht. „Über den Tellerrand hinausdenken“, haben sie das Konzept benannt. Ganz offenbar ist es eher die Vision eines Lenkrads für eine Zeit, in der tatsächlich der Computer einen Großteil des Fahrens übernimmt. Wer nämlich einmal genau hinschaut, kann auf dem Lenkrad weit unten den Schriftzug „autonomous“ lesen – soll wohl bedeuten, dass der autonome Fahrmodus aktiviert ist. Eine zweite Version des Bildes zeigt dann sozusagen die B-Variante mit der Aufschrift „Human Drive“, demzufolge ein menschlicher Fahrer die Kontrolle übernommen hat. In dieser Variante ist auf dem Bildschirm ein Videobild der Straße zu sehen. (Aston Martin baut Luxus-Rennsimulator: Neues Gaming-Cockpit kostet Fabel-Preis)

Spektakuläres Lenkrad-Konzept von GM – das Echo in den Kommentaren fällt geteilt aus

Möglicherweise macht das Konzept sogar Pedale überflüssig. Das zumindest legt ein Touch-Button mit der Aufschrift „Bremsen“ nahe. Mit den Pfeilen nach oben und unten wird dementsprechend vermutlich die Geschwindigkeit eingestellt. Vielleicht leisten die GM-Designer an dieser Stelle demnächst noch Aufklärungsarbeit. In den Kommentaren stößt das „Videospiel“-Lenkrad bislang auf ein geteiltes Echo: „Ich liebe dieses Konzept. Sehr cool“, hat ein Nutzer geschrieben. Ein anderer findet es aus praktischen Gründen nicht so gut: „Ich benutze lieber ein Lenkrad als ein iPad, um mein Auto zu steuern.“

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare