1. 24auto
  2. News
  3. Faszination

Lamborghini Countach: Neuauflage mit Hybrid-Modul – spektakuläres Design

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Lamborghini lässt es krachen: Zum 50. Jubiläum des legendären Sportwagens Countach feiert auf der Pebble Beach Autoshow die Neuauflage ihre Premiere.

Pebble Beach (Kalifornien) – Bei Lamborghini geben seit Jahren nicht nur die leistungsstarken Serienmodelle Huracán, Aventador und Urus den Ton an, sondern auch spezielle Einzelstücke, Kleinserien und limitierten Sondereditionen, die in der Szene der Supersportwagen für jede Menge leistungsstarken Gesprächsstoff sorgen. Genau so einer ist der neue Lamborghini Countach LPI 800-4, den die Volkswagen-Marke aus Sant’Agata Bolognese zum 50. Jubiläum des Klassikers auflegt. Das Monocoque-Chassis besteht, genau wie die Karosserie, aus leichter, hochfester Karbonfaser. (31 Jahre alter Lamborghini Countach als Neuwagen zu verkaufen – doch der Preis ist exorbitant)

Lamborghini Countach LPI 800-4, stehend
Legende, neu belebt: der Lamborghini Countach LPI 800-4 © Lamborghini

Lamborghini Countach: Neuauflage mit Hybrid-Modul – spektakuläres Design

Der Countach LPI 800-4 hat mit einer Trockenmasse von knapp 1.595 Kilogramm ein Leistungsgewicht von nur 1,95 kg pro PS. Das Gewicht verteilt sich dabei im Verhältnis 43:57 vor allem auf die Heckachse. Besonders auffällig sind neben dem weißen Lack die Sichtkarbon-Elemente im Frontsplitter, am Frontscheibenrahmen sowie an Außenspiegeln, Lufteinlässen oder Schwellern. Dabei ist nicht nur das Design mit seinem Transfer von der Vergangenheit in die Gegenwart spektakulär, auch die Technik gibt einen Ausblick in die letzten Jahre der Ära des Verbrennungsmotors: Angetrieben wird die ungewöhnliche Anzahl von 112 produzierten Fahrzeugen von einem 6,5 Liter großen, hochdrehenden V12-Saugmotor, der von einem Elektromodul unterstützt wird. (Lamborghini Huracán STO im Test: Federleicht, aber nichts für Langstrecken)

Lamborghini Countach LPI 800-4, stehend
Reminiszenz an das Original: die Front des Lamborghini Countach LPI 800-4 © Lamborghini

Lamborghini Countach: Mild-Hybrid-Technologie vom Sián bekannt

Das Antriebspaket kennen die Lamborghini-Fans bereits aus dem Supersportwagen Sián, bei dem die Mild-Hybrid-Technologie eine direkte Verbindung zwischen Elektromotor und Vorderrädern herstellt, um den ursprünglichen Charakter des V12-Saugers im Heck nicht zu gefährden. Dementsprechend entwickelt der Neo-Countach 574 kW / 780 PS und 720 Nm, der 48-Volt-Elektromotor und Superkondensator liefert eine Leistungsspritze von 34 PS. So hybride befeuert, geht es für die Allradflunder aus dem Stand in 2,8 Sekunden auf Tempo 100, in 8,6 Sekunden auf Tempo 200 und weiter bis auf eine Höchstgeschwindigkeit von 355 km/h. „Der Countach LPI 800-4 ist ein visionäres Auto der Gegenwart, genau wie es sein Vorgänger war“, erklärt Lamborghini-Präsident Stephan Winkelmann, „eine Hommage an dieses Lamborghini-Erbe, er ist aber kein Rückblick: Er stellt dar, wie sich der legendäre Countach der 70er- und 80er-Jahre zu einem Elite-Supersportmodell dieses Jahrzehnts hätte entwickeln können.“ (Lamborghini noch mal mit V12-Motor – doch dessen Tage sind gezählt)

Lamborghini Countach LPI 800-4., stehend
Mit klassischem Heck: der Lamborghini Countach LPI 800-4 © Lamborghini

Lamborghini Countach: Für zwei Millionen Euro und 112 Käufer

Während das Premierenmodell beim Pebble-Beach-Luxusevent „The Quail“ in der weiß-bläulich schimmernden Lackierung Bianco Siderale lackiert ist, können die 112 späteren Kunden aus einer Reihe historischer Außenlackierungen wählen, meist in Unifarben wie zum Beispiel dem legendären Impact White, Giallo Countach oder auch dem Farbton Verde Medio. Auf Wunsch gibt es für den rund zwei Millionen Euro teuren Supersportwagen auch moderne Lackierungen wie Grau, Lila oder Blau. Dabei ist die lederne Innenausstattung in vier Konfigurationen (ein- oder zweifarbig) erhältlich. Beim Gepäck sollte man allerdings sparsam sein: 63 Liter Laderaum sind nicht viel. Und müssen es auch gar nicht sein. (Von Stefan Grundhoff/press-inform)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare