Besondere Rarität

Floyd Mayweather: Ex-Box-Weltmeister liefert sich Wettbieten um Maybach Landaulet

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Die üppige Luxus-Autosammlung von Floyd Mayweather soll weiter wachsen: Angeblich kämpft der Ex-Box-Weltmeister mit harten Bandagen um einen Maybach 62 S Landaulet.

Las Vegas/Los Angeles – Um den Inhalt seiner Garage dürften Floyd Mayweather (44) viele Autofans extrem beneiden. Der ehemalige Box-Weltmeister, der mehrere Jahre zu den bestverdienenden Sportlern der Welt gehörte, nennt eine mehr als respektable Autosammlung sein Eigen, die er vor wenigen Monaten auch auf Instagram wortreich präsentierte. Doch nun hat der Ex-Box-Champion offenbar ein neues Objekt der Begierde auf dem Radar: ein Maybach 62 S Landaulet. Allerdings scheint der Sportler nicht der einzige vermögende Promi zu sein, der ein Auge auf das seltene Luxus-Fahrzeug der Superlative geworfen hat. (Einzigartiges Maybach 57 S Coupé zum Kauf angeboten– gebaut wurde es für einen Diktator)

Floyd Mayweather: Ex-Box-Weltmeister liefert sich Wettbieten um Maybach Landaulet

Wie das Online-Portal tmz.com berichtet, liefert sich Floyd Mayweather derzeit einen Bieter-Wettkampf mit einem bekannten Rapper um den Maybach 62 S Landaulet. Im Besitz hat das Auto aktuell angeblich ein Mann namens Obi Okeke, der mit seiner Firma „Doctor Bugatti“ mit den erlesensten und seltensten Luxusfahrzeugen handelt. Tatsächlich hat das Unternehmen auf seinem Instagram-Account mehrere Videos und Fotos eines schwarzen Maybach 62 S Landaulet gepostet, die hier zu finden sind. Ein Landaulet ist eine heutzutage äußerst seltene Karosserieform, die früher oft als Staatslimousine diente. Dabei ist das Fahrzeug im Gegensatz zu einem echten Cabriolet teils geschlossen – und so wie im Falle des Maybach Landaulet ist nur der hintere Dachteil des Wagens zu öffnen. (Sebastian Vettel verkauft Ferrari-Sammlung: Rechnet der Formel-1-Pilot mit Maranello ab?)

Ex-Box-Weltmeister Floyd Mayweather will angeblich ein Maybach Landaulet kaufen.

Floyd Mayweather kämpft um Maybach Landaulet – Fahrzeug würde gut in Sammlung passen

Dem Bericht zufolge hat der Verkäufer einen Preis von 2,6 Millionen US-Dollar (umgerechnet knapp 2,2 Millionen Euro) für den Maybach angesetzt – alternativ verkauft er ihn gegen Höchstgebot. Warum das Fahrzeug gut in die Garage von Floyd Mayweather passen würde? Mal abgesehen davon, dass es ein sündhaft teures Gefährt ist? Es ist schwarz wie alle anderen Luxus-Limousinen und Supersportwagen seiner Sammlung – zumindest diejenigen, die der Boxer zuletzt auf Instagram präsentierte. Unter anderem besitzt Floyd Mayweather bereits diverse Rolls-Royce, Bentley und Ferrari. (Maybach: Darum gibt’s die Nobelmarke nur noch als bessere Mercedes S-Klasse)

Gut erhaltene Maybach-Fahrzeuge sind längst eine Geldanlage. Denn die Marke mit dem Doppel-M als Logo (Manufaktur Maybach), die Daimler ab 2002 oberhalb von Mercedes-Benz lancierte, existiert nicht mehr – beziehungsweise nur noch als Ausstattungsvariante der Mercedes S-Klasse. Im Prinzip baute die Maybach-Manufaktur während ihres Bestehens nur ein einziges Fahrzeug – allerdings in zwei verschiedenen Längen: 5,70 Meter (Maybach 57) und 6,20 Meter (Maybach 62). Später gab es beide Varianten, die ausschließlich mit Zwölfzylinder-Motor ausgeliefert wurden, noch als leistungsgesteigerte S-Versionen. Doch was als echte Konkurrenz für Rolls-Royce und Bentley gepant war, entpuppte sich als Ladenhüter. Viele Kritiker sahen in den Maybach-Fahrzeugen einfach eine aufgeblasene Mercedes S-Klasse. Dazu trugen wohl auch die optischen Ähnlichkeiten bei.

Ab 900.000 Euro war der Maybach als Landaulet bei seiner Erstauslieferung im Jahr 2008 zu haben.

Floyd Mayweather kämpft um Maybach Landaulet – Neupreis im Jahr 2008: 900.000 Euro

Bereits 2012 wurde die Maybach-Produktion eingestellt, weil das Kaufinteresse deutlich unter den Erwartungen blieb. Wegen der geringen Stückzahl dürften die Fahrzeuge aus der Maybach-Manufaktur aber weiter im Wert steigen. Ganz besonders natürlich die Spezialversionen wie eben das Maybach-Landaulet, von dem angeblich nur acht Stück gebaut wurden. Im Vergleich zum jetzt aufgerufenen Preis war der offene Maybach bei seiner Erstauslieferung im Jahr 2008 fast schon ein Schnäppchen: Die Basisversion kostete damals 900.000 Euro. Mal schauen, wer am Ende das Rennen macht: Floyd Mayweather oder sein Rapper-Konkurrent?

Rubriklistenbild: © Instagram (doctorbugatti) / Imago/ZUMA Wire

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare