1. 24auto
  2. News
  3. Faszination

Bugatti Veyron muss zur Inspektion: Ölwechsel kostet so viel wie neuer VW Golf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Ein Bugatti Veyron ist teuer, aber mit dem Kaufpreis ist es nicht getan: Auch die Inspektion haut richtig rein. So aufwendig ist beispielsweise ein schlichter Ölwechsel, der so viel kostet wie ein neuer VW Golf.

Las Vegas (USA) – Man kennt das: Bugatti gekauft, so ungefähr drei Millionen Euro überwiesen, und dann viel Spaß beim Fahren gehabt. Aber irgendwann, darin unterscheiden sich die Autos mit mindestens 1.001 PS nicht von einem Opel Corsa, muss das gute Stück zur Wartung in die Werkstatt. Für einen Ölwechsel beispielsweise. Wer danach die Rechnung bekommt, bleibt wahrscheinlich... wie? Genau – ganz cool. Schließlich ist man Milliardär. Wer aber seinen Bugatti Veyron vom reichen Onkel geerbt hat, wird beim Anblick der Rechnung erst mal schlucken. (Rimac kauft Bugatti: Warum es Superpower künftig nur noch elektrisch gibt)

Youtube-Video: Bugatti Veyron 16.4 in der Werkstatt
Auch ein Bugatti muss mal in die Werkstatt: Ein Veyron 16.4 beim Ölwechsel. © Youtube (Royalty Exotic Cars)

Bugatti Veyron in Inspektion: Darum kostet Ölwechsel so viel wie ein neuer VW Golf

So ein Ölwechsel kostet beim Bugatti Veyron 16.4 nämlich gut und gerne 20.000 Euro. Also das Ersparte, mit dem man eigentlich einen neuen VW Golf kaufen wollte. Um zu verstehen, wie aufwendig diese Standard-Prozedur an dem eng zugebauten W16-Mittelmotor ist, kann man dieses Youtube-Video des Autohändlers Royalty Exotic Cars aus Las Vegas anschauen.

Fertig! 27 Werkstatt-Stunden werden für diese (eigentlich) Routinearbeit angesetzt. Aber geschickte Tüftler-Milliardäre kriegen das sicher auch selber hin. Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant