1. 24auto
  2. News
  3. Faszination

Audi Urbansphere Concept: Ausblick auf Luxusvan der Zukunft

Erstellt:

Von: Simon Mones

Kommentare

Mit dem Urbansphere Concept, gibt Audi einen Ausblick auf einen Luxusvan für die Stadt. Die Studie könnte schon in naher Zukunft Realität werden.

Ingolstadt – So oder so ähnlich dürfte bei manchem Premiumhersteller die automobile Zukunft aussehen, denn das Urbansphere Concept von Audi zeigt, dass es zukünftig nicht allein um das Fahrvergnügen hinter dem Steuer geht. Da der Verkehr gerade in Millionenstädten immer weiter zunimmt, wird die Zeit im Auto mindestens genauso wichtig wie zu Hause oder im Büro selbst. Gerade in asiatischen Megacities dürfte ein Serienmodell nach Vorbild des Urbansphere daher nicht mehr allzu lang auf sich warten lassen.

Der Besitzer hat die Wahl: entweder er greift selbst zum Steuer, lässt sich von einem Fahrer durch den turbulenten Verkehr chauffieren oder die hoch automatisierte Elektronik übernimmt das Steuer – so oder so lässt sich die Zeit im Stau effizienter denn je nutzen. Optisch zeigt das Urbansphere Concept speziell an Front und Heck mit Singleframe-Elementen und LED-Einheiten deutliche Gemeinsamkeiten zu den anderen beiden jüngsten Audi-Studien des Zukunfts-Triumvirats, Skysphere und Grandsphere.

Das Audi Urbansphere Concept.
Das Urbansphere Concept zeigt Audis Vision von der städtischen Mobilität der Zukunft. © Audi

Audi Urbansphere Concept: Ausblick auf Luxusvan der Zukunft

Um die Aufenthaltsqualität so angenehm wie möglich zu machen, geht der Trend daher weg von einer normalen Luxuslimousine mit langem Radstand hin zu einem Luxusvan, der wie am Beispiel des Audi Urbansphere Concept eine stattliche Länge von 5,51 Metern und eine Höhe von 1,78 Metern hat. Im Innern bietet der elektrisch angetriebene Van dank seiner Breite von 2,01 Metern eine mobile Wohlfühllounge, in der es sich aushalten lässt, auch wenn es im Verkehr von Shanghai, Mumbai oder New York wieder einmal etwas länger dauern sollte.

Hierzu bietet der Luxus-Audi mit seinem gigantischen Radstand von 3,40 Metern üppige Platzverhältnisse für vier Insassen, die jeweils in elektrischen Luxussesseln Platz nehmen können. In den Reisemodi für Entspannung oder Unterhaltung lassen sich die Rückenlehnen um bis zu 60 Grad nach hinten neigen. Für das leichte Ein- und Aussteigen drehen sich die Fondsitze beim Öffnen der gegenläufigen Türen um bis zu 25 Grad nach außen.

Audi Urbansphere Concept: Studie erkennt Stressfaktor

Die Audi-Studie geht nach den sich elektrisch öffnenden Türen auf seine Insassen ein und erkennt durch Gesichtsscan sowie Stimmenanalyse den Stressfaktor. Wenn gewünscht gibt es für den Reisenden ein Wohlfühlprogramm mit Meditationselementen, um den Stress durch Bildschirmprojektionen und Musik möglichst schnell wieder abbauen zu können. Optisch beeinflusst von einem Eames Lounge Chair wird der Kopf dabei von einer breiten, gewölbten Kopfstütze umgeben, die sich variabel drehen kann, um nicht vom Sitznachbarn gestört zu werden.

Der Innenraum des Audi Urbansphere Concept.
Das Infotainmentsystem wird im Audi Urbansphere über einen großen OLED-Display gesteuert. © Audi

Die einzelnen Funktionen werden über Sprache, Geste oder Touchflächen in den Armauflagen bedient. Für die gemeinsame Nutzung des Infotainments schwenkt ein großformatiger OLED-Bildschirm aus dem Dach vertikal in den Bereich zwischen den beiden Sitzreihen. Hier können nicht nur Filme geschaut und Musikfunktionen bedient werden, sondern es lässt sich auch in Videokonferenzen einwählen.

Audi Urbansphere Concept: 300 Kilometer Reichweite in 25 Minuten

Der Antrieb des Audi Urbansphere Concept steht deutlich mehr im Hintergrund als das Innenraumkonzept. Zeitgemäß wird der Luxusvan auf der neuen PPE-Plattform von Audi und Porsche elektrisch über Motoren an Vorder- und Hinterachse angetrieben. Diese leisten vergleichsweise zurückhaltende 295 kW/400 PS und ein maximales Drehmoment von 690 Nm. Dank der 800-Volt-Ladetechnik lässt sich das 120-kWh-Akkupaket im Unterboden des Cityvans mit bis zu 270 Kilowatt schnell aufladen. Für eine Strecke von 300 Kilometern muss der Business-Audi weniger als 25 Minuten an die Schnellladesäule. Die maximale Reichweite eines etwaigen Serienmodells soll bei rund 750 Kilometern liegen.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Für maximalen Komfort der Insassen sorgen eine variable Luftfederung an Vorder- und Hinterachse, während die mitlenkende Hinterachse trotz der stattlichen Abmessungen für leichtes Rangieren auch in den Innenstädten sorgen soll. Wenn das Urbansphere Concept von Audi bei den Kunden gut ankommt, dürfte eine Umsetzung speziell für den asiatischen Markt wohl nur eine Frage der Zeit sein. (Stefan Grundhoff/press-inform)

Auch interessant

Kommentare