1. 24auto
  2. News
  3. Faszination

Aston Martin Valhalla: Britisches Hypercar mit ehrgeizigem Rekordziel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Vor zwei Jahren hat Aston Martin das Konzeptauto Valhalla vorgestellt. Jetzt ist daraus ein Serienmodell geworden – doch wann wird es auf den Markt kommen?

Gaydon (Großbritannien) – Beim Konzept des Aston Martin Valhalla war noch von einem gänzlich neuen V6-Benziner die Rede, der mit elektrischer Unterstützung über 1.000 PS bereitstellen sollte. Doch das ambitionierte Motorenprojekt haben die Briten mit Blick auf die Euro-7-Abgasnorm verworfen und sich stattdessen der V8-Power von AMG bedient. Das Vierliter-Aggregat der Mercedes-Performance-Abteilung mit doppelter Aufladung soll 552 kW/750 PS leisten. Zusätzlich sorgen je ein E-Motor im Heck und an der Frontachse für weitere 150 kW/204 PS, was sich zu einer Systemleistung von 699 kW/950 PS summiert.

Aston Martin Valhalla: Britisches Hypercar mit ehrgeizigem Rekordziel

Damit soll der Sprint auf 100 km/h nur 2,5 Sekunden dauern, die Höchstgeschwindigkeit 330 km/h betragen. Bei Aston Martin ist man zuversichtlich, mit dem Valhalla einen neuen Rekordwert auf der Nordschleife von unter 6:30 Minuten zu erreichen.

Ein Aston Martin Valhalla
Aston Martin zeigt die Serienversion des Valhalla – ein Hypercar mit einer Systemleistung von 950 PS. © Aston Martin

Der Flachmann wird auch rein elektrisch fahren, allerdings dann allein angetrieben vom E-Motor der Vorderachse. Der erlaubt eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h und die kleine Batterie eine E-Reichweite von maximal 15 Kilometern. Beim Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe konnte man auf einen Rückwärtsgang verzichten, da beim Rückwärtsfahren allein ein E-Motor aktiv wird. Auch dadurch wurde ein Trockengewicht von 1.550 Kilogramm erreicht. Eindrucksvoll ist der Anpressdruck des aufwendig gemachten und zugleich optisch dezenten Aerodynamik-Systems, denn bei 240 km/h sollen zusätzliche 600 Kilogramm Richtung Boden pressen. (Aston Martin baut Luxus-Rennsimulator: Neues Gaming-Cockpit kostet Fabel-Preis)

Heckansicht eines Aston Martin Valhalla
Der Aston Martin Valhalla soll in 2,5 Sekunden auf Tempo 100 sprinten – Schluss ist erst bei 330 km/h. © Aston Martin

Aston Martin Valhalla: Hypercar soll auch alltagstauglich sein

Trotz aller Sportlichkeit bringt der Valhalla auch Komfort und Technik für den Alltagseinsatz mit. Zur Ausstattung gehören etwa adaptive LED-Matrix-Scheinwerfer mit Fernlichtautomatik, Infotainmentsystem mit Konnektivitätsfunktionen, Rückfahrkamera, Zweizonen-Klimaautomatik und Assistenzsysteme wie Kollisionsvermeider und Abstandstempomat. (Von Mario Hommen/SP-X)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant