1. 24auto
  2. News

Kia baut Elektroauto-Angebot aus: Auch Pick-ups kommen

Erstellt:

Von: Simon Mones

Kommentare

Auf dem „CEO Investor Day“ hat Kia einen Ausblick auf die Zukunft gegeben. Das Angebot an Elektroautos soll weiter wachsen – auch Pick-ups sind geplant.

Seoul (Südkorea) – „Wir wollen Weltmeister werden“, mit diesen Worten zementierte Herbert Diess (63) kürzlich den Anspruch von Volkswagen, der führende Hersteller von Elektroautos zu werden. Doch der Weg dahin wird für die Wolfsburger alles andere als leicht, denn auch andere Hersteller wollen den Stromer-Thron besteigen. Wie zum Beispiel Kia.

Auf dem „Kia CEO Investor Day“ hat der Autohersteller aus Südkorea einen Einblick in seine Zukunftspläne gegeben. Bis 2030 soll der Absatz bei den Elektroautos auf jährlich 1,2 Millionen Fahrzeuge steigen. Um dieses Ziel zu erreichen, baut Kia sein Angebot bei den voll elektrischen Fahrzeugen weiter aus.

Kia baut Elektroauto-Angebot aus: Auch Pick-ups kommen

Das Unternehmen plant, ab 2023 mindestens zwei BEVs pro Jahr auf den Markt zu bringen und bis 2027 eine vollständige Produktpalette von 14 Elektrofahrzeugen anzubieten. Bislang sahen die Pläne von Kia bis 2026 elf Stromer vor. Bei den zusätzlichen Modellen handelt es sich demnach um zwei Pick-ups und ein Einsteigermodell.

Das Kia EV9 Concept. (Symbolbild)
Kia will bis 2027 14 Elektroautos auf den Markt bringen – darunter auch den EV9. (Symbolbild) © Kia

Bei den beiden elektrischen Pick-ups handelt es sich um einen reinen Elektro-Pick-up und ein strategisches Modell für Wachstumsmärkte. Ersterer könnte somit in direkten Wettbewerb mit dem Cybertruck von Tesla, dem Ford F-150 Lightning und dem Rivian RT1 treten.

Kia baut Elektroauto-Angebot aus: EV9 macht 2023 den Auftakt

Wann diese Modelle auf den Markt kommen sollen, ist jedoch noch nicht bekannt. Anders sieht es beim Kia EV9 aus, der schon 2023 vom Band rollen soll. Im Rahmen der LA Auto Show gaben die Koreaner einen ersten Eindruck des SUV auf Basis der neuen Elektro-Plattform E-GMP. Innerhalb von nur sechs Minuten soll der EV9 genug Strom für eine Reichweite von 100 Kilometern laden.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können

Zudem ermöglicht KIA bei dem Elektro-SUV erstmals OTA-Updates (Over the Air) und FoD-Dienste (Feature on Demand). Die Kunden bekommen somit die Möglichkeit, Softwarefunktionen selektiv zu erwerben. Darüber hinaus wird er das erste Modell sein, das mit der fortschrittlichen autonomen Fahrtechnologie AutoMode von Kia ausgestattet ist.

Auch interessant

Kommentare