1. 24auto
  2. News

Experten: Individuelles Fahrverhalten kann helfen, Anzeichen von Demenz zu erkennen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Mithilfe von Algorithmen haben Forscher in den USA das Fahrverhalten älterer Menschen untersucht. Offenbar lassen sich so erste Anzeichen von Demenz erkennen.

Washington, D.C. (USA) – Die Ergebnisse einer Studie aus den USA klingen spannend: Ein Team von Wissenschaftlern verschiedener Universitäten glaubt, einen neuen Weg in der Früherkennung von Demenzerkrankungen anhand des Fahrverhaltens gefunden zu haben. Dabei nutzten sie Maschinelles Lernen um Algorithmen zu entwickeln, mit deren Hilfe sie wiederum das Verhalten von älteren Menschen hinter dem Lenkrad untersuchten. Der Studie zufolge gibt es nun Hinweise darauf, dass atypische Veränderungen im Fahrverhalten von Menschen frühe Anzeichen für eine leichte kognitive Störung (Mild Cognitive Impairment, kurz MCI) oder eine Demenz sein können. (Unheimliche Unfallserie in Hamburg: Gefährlichste Straße Deutschlands?)

Experten: Fahrverhalten kann helfen, erste Anzeichen von Demenz zu erkennen

Für die Studie namens LongROAD („Longitudinal Research on Aging Drivers“ ), die in voller Länge hier zu finden ist, wurden über einen Zeitraum von 45 Monaten die Daten von 2.977 Teilnehmern in ihren Fahrzeugen aufgezeichnet. Finanziert wurde die Studie zu einem Teil von der AAA Foundation for Traffic Safety. (Geblitzt statt geimpft: Raser-Opa will schnell zur Corona-Impfung – doch er kommt nicht an)

Die Hand einer älteren Frau greift an einen Zündschlüssel.

Laut einer neuen Studie kann die Analyse des Fahrverhaltens helfen, eine Demenz zu erkennen. © Kentaroo Tryman/Imago

Wie die Forscher herausfanden, kann das maschinelle Lernen, beziehungsweise können die daraus abgeleiteten Algorithmen, allein anhand des veränderten Fahrverhaltens MCI oder eine Demenz bei Fahrern mit immerhin 66 Prozent Genauigkeit vorhersagen. Die Genauigkeit erhöhte sich auf 88 Prozent, wenn zusätzlich noch demografische Merkmale (Alter, Geschlecht, Ethnizität und Bildung) berücksichtigt wurden. Wichtig zu betonen: Laut den Wissenschaftlern handelt es sich bislang nur um vorläufige Ergebnisse. (Paar fährt im Schneckentempo über Autobahn – warum nur? Die Ausrede ist kaum zu glauben)

Fahrverhalten kann helfen, erste Anzeichen von Demenz zu erkennen – Forschen hoffen auf eine App

Sollten sich jedoch die Ergebnisse der Studie bestätigen, könnten die entwickelten Algorithmen ein neuartiges Werkzeug für die Früherkennung von MCI und Demenz bei älteren Fahrern sein. Wie die Forscher schreiben, wäre es möglich, den auf Fahrverhaltensmerkmalen basierenden Algorithmus mit den demografischen Merkmalen zu kombinieren und in eine Smartphone-App oder andere Geräte zur Früherkennung von MCI und Demenz bei älteren Fahrern zu integrieren.

Auch interessant