1. 24auto
  2. News

Chevrolet Corvette: Sportwagen wird elektrisch

Erstellt:

Von: Simon Mones

Kommentare

Die Corvette wird elektro: Der Präsident von General Motors, Mark Reuss, kündigte eine Hybrid-Version für 2023 an. Doch dabei bleibt es nicht.

Detroit – Sportwagen sind für viele mit lauten, PS-starken Ottomotoren verbunden. Langsam, aber sicher hält aber auch hier die Elektrifizierung Einzug. Mit dem 296 GTS hat Ferrari sogar ein Cabrio mit Plug-in-Hybrid im Angebot. Doch die Fans brauchen richtig starke Nerven, denn auch Chevrolet wagt sich an das Tabu Elektro.

Auf dem Business-Portal LinkedIn kündigte General Motors Präsident Mark Reuss (57) am Montag (25. April) eine elektrische Version der aktuellen Corvette C8 (hier geht‘s zum Test) an. Dazu teilt Reuss ein Video einer getarnten Corvette, die im Schnee getestet wird. Das Besondere: Alle vier Räder des Sportwagens werden angetrieben!

Die Corvette soll schon 2026 eine Hybrid-Version bekommen. (Symbolbild)
Die Corvette soll schon 2023 eine Hybrid-Version bekommen. (Symbolbild) © Mandi Wright/Imago

Chevrolet Corvette: Sportwagen wird elektrisch

Die Entwicklung scheint schon weit vorangeschritten zu sein, denn die Hybrid-Corvette soll schon 2023 auf den Markt kommen. Nähere Informationen zum Antriebsstrang gibt der Präsident von General Motors nicht. Das Portal „Road&Track“ vermutet jedoch, dass die Hinterräder der Corvette von einem Benzinmotor angetrieben werden, während ein Elektromotor die Arbeit an den Vorderrädern übernimmt.

Unklar ist zudem, welchen Motor Chevrolet in der Hybrid-Corvette zum Einsatz bringen wird – den 6,2-Liter-Stößel-V8, der Basis-C8 oder den neuen 5,5-Liter-V8 mit flacher Kurbelwelle aus der Z06. Es gilt jedoch als wahrscheinlich, dass die kombinierte Leistung des Sportwagens über den 670 PS der Z06 liegen wird.

Chevrolet Corvette: Reuss kündigt rein elektrische Version an

Doch das ist noch nicht alles, denn Chevrolet belässt es nicht bei einer Hybrid-Corvette, sondern plant auch eine vollelektrische Version des Sportwagens. Hier nennt Reuss jedoch noch keinen genauen Zeitrahmen, lediglich dass diese „in der Zukunft“ kommt. Auch über die Namensgebung schweigt der Präsident von General Motors noch.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Das Portal „Road&Track“ geht jedoch davon aus, dass die Hybrid-Corvette den Namenszusatz E-Ray erhalten wird. Ob eine ähnliche Namensgebung auch für den vollelektrischen Sportwagen verwendet wird, ist unklar. Die Corvette-Fans müssen jedoch nicht in Schnappatmung verfallen, denn wie Phil LeBreau auf Twitter berichtet, hat Reuss erklärt, dass der Sportwagen auch weiter mit Verbrennungsmotor verkauft werden soll.

Auch interessant

Kommentare