1. 24auto
  2. News

BMW M2 mit Diesel: Dieser Tuner lässt den Original-Benziner einfach stehen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Der BMW M2 CS ist das offizielle Topmodell der 2er-Reihe. Einem südafrikanischen Tuner ist das nicht genug: Er schuf eine Diesel-Version mit mächtig viel PS.

Centurion (Südafrika) – Dürfen sportliche Auto dieseln? Ähnlich wie Porsche früher und heute wieder, verneinte BMW diese Frage lange. Erst Anfang der 1980er-Jahre bauten die Bayern überhaupt Selbstzünder in ihre Pkw, fast ein halbes Jahrhundert nach Konkurrent Mercedes. Mittlerweile dürfen manche besonders starke bayerische Diesel sogar das M in der Typbezeichnung tragen. Aber was südafrikanische Tuning-Bastler hier auf die Räder gestellt haben, wird Fans der Marke wohl erschüttern. (Erste Testfahrt im BMW M240i: Das macht die neue 2er-Reihe besser)

BMW M2 mit Diesel: Tuner lässt Original-Benziner einfach stehen

Die südafrikanische Firma Grease Monkey Motors wurde von einem ehemaligen BMW-Ingenieur gegründet und dürfte also wissen, was sie tut. Obwohl Kenner sportlicher Autos, und vor allem von BMW-M-Modellen, beim Anblick dieses Coupés daran zweifeln könnten. Es handelt sich nämlich um einen M2 50d. Gibt’s nicht? Gibt doch! Dann nämlich, wenn man einen braven BMW 220d mit eigentlich 190 PS nimmt, den Vierzylinder rausschmeißt und durch den Sechszylinder-Reihendiesel aus dem SUV X5 M50d ersetzt. (Student klaut bei BMW: Fast 200 Diebstähle – als Grund gibt er an, dass ...)

Heckansicht des getunten BMW M2 50d in einer Box
Der getunte BMW M2 50d trägt natürlich auch die richtige Typenbezeichnung auf dem Heckdeckel. © Facebook (Grease Monkey Motor Garage)

BMW M2 mit Diesel: Drei Turbos für den X5-Motor

Dass der ohne große Umbauten in dem Kompaktwagen überhaupt Platz findet, verdanken die Tüftler der technischen Konzeption der heckgetriebenen 2er-Reihe, die BMW von vornherein auch als M2-Version mit Sechszylinder geplant hatte. Nur eben als Benziner mit bis zu 450 PS – und künftig möglicherweise sogar 490 PS. Doch gegen die Diesel-Freaks wird auch das nicht reichen: Die Tuner-Ehre verbietet es ihnen offenbar, sich mit weniger Leistung zu begnügen – und so pimpten sie die 386 PS des Original-Aggregats mit drei Turboladern auf sage und schreibe 592 PS. Das Drehmoment schraubten sie auf 1.070 Newtonmeter. (Furioses Finale: Der BMW M2 CS setzt auf Leichtbau durch Carbon – doch das kostet)

BMW M2 mit Diesel: Teile aus anderen BMW-Modellen

Klar, dass für so ein Power-Coupé noch einige andere Serienteile weichen müssen, damit Design und Fahrverhalten passen. So entstammt die vordere Stoßstange dem BMW M2 Competition, die hintere einem normalen M2, die Frontbremsen einem M5 und die hinteren dem M4. Motorhaube und Heckdeckel bestehen aus Carbon. Die Antriebswelle ist aus dem BMW M135i, unterm Heck röhrt eine Vierer-Auspuffanlage. Die vorderen Sitze spendiert der M3 und dahinter ist ein Überrollbügel in die Karosserie geschraubt – schließlich soll der M2 Diesel auch schnelle Runden auf der Rennstrecke meistern, wie hier zu sehen ist. Wer damit auf normalen Straßen unterwegs sein möchte, muss sich gedulden: Einen Verkaufspreis hat die Dieselschmiede noch nicht genannt.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare