1. 24auto
  2. News

Brutalo-Crash: BMW M2 endet als Totalschaden – „Ich würde mal sagen, die Litfaßsäule hat gewonnen“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Riesenglück für einen jungen BMW-Fahrer: Er ist übersteht einen brutalen Unfall, bei dem er eine Werbesäule rasiert, ohne schwere Verletzungen. Im Netz regt sich wenig Mitgefühl.

München – Litfaßsäule gegen Pkw: Angesichts der Bilder ist es nicht schwer, zu erraten, wer diesen Kampf gewonnen bzw. den Zusammenprall „überlebt“ hat. Und das ist sicher für manch einen Autofan schwer zu verdauen: Schließlich handelt es sich um einen weißen BMW M2, der nicht nur mit satten 410 PS daherkommt, sondern von Hersteller BMW als der „ultimative Sportwagen“ bezeichnet wird, der „die Straße verändert“. In diesem Fall gilt das vor allem für das Straßenbild.

Brutalo-Crash: BMW M2 endet als Totalschaden – „Ich würde mal sagen, die Litfaßsäule hat gewonnen“

In München musste nach einem Frontal-Zusammenstoß von BMW und Litfaßsäule der Unfallbereich großräumig geräumt werden, wie die Feuerwehr München auf ihrem offiziellen Facebook-Account schreibt. Dazu hat sie einige Bilder des „spektakulären Unfalls“ gepostet, die das ganze Drama unterstreichen.

Ein weißer BMW M2 ist unter einer umgefallenen Litfaßsäule eingeklemmt.
Erschreckender Anblick: der zerstörte weiße BMW M2 nach dem Zusammenprall mit der Litfaßsäule. © Feuerwehr München

Und die Aufnahmen sind wahrlich schockierend: Das edle Sportcoupé ist nur noch ein Wrack, eingequetscht unter der mit brutaler Wucht umgerissenen Litfaßsäule. Glücklicherweise ist der 23-jährige Fahrer weitgehend unverletzt geblieben, konnte sich selbstständig aus den Trümmern befreien und den Unfallort verlassen. Und doch stellt sich sofort die Frage: Mit welchem Affenzahn muss der junge BMW-Fahrer unterwegs gewesen sein, dass er es am Ende sogar schaffte, eine Litfaßsäule aus dem Weg zu rammen? Diese Frage stellt sich auch bei einer Rentnerin, die mit ihrem Volvo eine Garagenwand durchbrochen und schließlich im wahrsten Sinne des Wortes in der Schwebe hing.

Wie die Feuerwehr München berichtet, soll der junge Mann mit seinem BMW M2 auf der Leopoldstraße stadteinwärts unterwegs gewesen sein. Nach dem Beschleunigen an einer Ampel verlor er demnach allerdings die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Litfaßsäule, die umstürzte und auf die Motorhaube und das Dach des BMW krachte. Am Ende konnte der Totalschaden nur noch „von seiner neu gewonnenen Last befreit und abgeschleppt“ werden. Die Münchner Polizei hat die Ermittlung der Unfallursache aufgenommen. Das gilt auch im Falle eines 19-jährigen BMW-Fahrers, der vor seinen Freunden angeben will – und dessen Wagen am Ende nur noch als Wrack geborgen werden kann.

BMW endet als Totalschaden – Netz verhöhnt „Münchner Schickeria“

Viel Mitleid kann der Fahrer allerdings von den Facebook-Usern nicht erwarten. Einige machen sich über den Münchner lustig, andere wiederum trauern dem schicken Sportcoupé hinterher. „Vermutlich auf dem Weg zur Allguth Tankstelle um eine köstliche CapriSun mit seinen Freunden mit gezupften Augenbrauen, die ebenfalls bei Mami wohnen, zu schlürfen“, meint ein Nutzer süffisant. Auch über einen anderen Münchner Porsche-Fahrer der vergessen hat, wo er seinen Edel-Boliden geparkt hat, macht sich das Netz lustig.

Ein anderer kommentiert dagegen: „Der Fahrer sollte erstmal mit einem 50 PS Auto fahren lernen. Wir hatten nach der Führerscheinprüfung früher kein Geld für solche Boliden.“ Doch eine Userin bringt die Sache schließlich auf den Punkt: „Ich würde mal sagen, die Litfaßsäule hat gewonnen. Gut, dass dem Fahrer nichts passiert ist!“

Auch interessant

Kommentare