1. 24auto
  2. News

Autodieb vergisst Handy am Tatort – da kommt ihm eine fatale Idee

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Eine Polizei-Weisheit besagt, dass Täter immer an den Tatort zurückkehren. Dass dies nicht schlau ist, beweist ein dreister Autodieb, der sein Handy vergessen hat.

Frankfurt – Wenn das eigene Auto gestohlen wird, ist das ärgerlich und teuer. Schließlich ist nicht immer sicher, dass die Polizei es wiederfindet und man das Fahrzeug zurückbekommt. Und dann ist da noch die Frage, in welchem Zustand es sich befindet. Demnach gibt es ja Autodiebe, die es etwa nur auf bestimmte Autoteile abgesehen haben.

Autodieb vergisst Handy am Tatort – und kommt auf eine fatale Idee

In den USA etwa boomt seit einiger Zeit der Katalysatoren-Klau. Die Autodiebe entfernen nur diese von Fahrzeugen und verkaufen sie auf dem Schwarzmarkt weiter. Schließlich enthalten sie wertvolle Metalle, die ein kleines Vermögen wert sind. Andere Langfinger haben es hingegen oft auf die Räder von Fahrzeugen, wie etwa Luxusboliden, abgesehen. Dazu bocken sie diese auf und entwenden die Felgen mitsamt Reifen. Trotzdem kommt es immer noch vor, dass einzelne sich daran versuchen, ein komplettes Auto aufzubrechen und sich damit aus dem Staub zu machen. So wie es jetzt ein 26-jähriger Autodieb spätnachts in Frankfurt vorgehabt hat.

Ein Mann mit Maske öffnet eine Autotür (Symbolbild).
Ein Autodieb knackt spätnachts einen Pkw und vergisst sein Handy darin. (Symbolbild) © imago images / NomadSoul

Doch er wird währenddessen vom Pkw-Besitzer selbst überrascht, der nicht schlecht staunt, als er einen fremden Mann in seinem Auto sitzen sieht. Als der 33-Jährige den Autodieb anspricht, sucht dieser das Weite. Daraufhin wählt der Fahrzeughalter den Notruf und informiert die Polizei über den versuchten Diebstahl. (Autodieb rast mit Land Rover Discovery über Schienen – Pendler sind baff)

Autodieb vergisst Handy am Tatort – und kehrt zum aufgebrochenen Pkw zurück

Doch hier wird es kurios: Noch während der Fahrzeugbesitzer mit der Polizei telefoniert, kehrt der Verdächtige wieder zum Auto zurück. Denn der Langfinger hat offenbar sein Smartphone im Fahrzeuginneren vergessen und will es sich zurückholen. Doch das ist keine gute Idee: Denn die Polizei ist bereits auf dem Weg und der Pkw-Besitzer hält ihn schließlich so lange fest, bis die Beamten am Tatort eintreffen. (Nur 50 Sekunden: Profi zeigt, wie kinderleicht er eigenen Ford knackt)

Diese nehmen den Gauner dann sofort fest. Dabei finden die Polizisten noch eine Damenhandtasche, die wahrscheinlich ebenfalls Diebesgut ist. Gegen den 26-Jährigen wird nun wegen versuchten Diebstahls aus einem Auto, Diebstahl und Hausfriedensbruch ermittelt.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare