1. 24auto
  2. News

Autohaus-Mitarbeiter gibt sich als Polizist aus – und macht Verkehrskontrollen

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Ein Autohaus-Mitarbeiter hatte offenbar lange von einem Job als Polizist geträumt. Als sich eine passende Chance ergab, den Cop zu mimen, ergriff er sie.

Jacksonville (USA) – Als Polizist hat man es heutzutage nicht immer leicht: Die Gewaltbereitschaft gegen Beamte wächst zusehends. Vor allem in den USA sind Polizisten großer Gefahr ausgesetzt, weil in den Staaten wesentlich mehr Menschen mit einer Schusswaffe ausgestattet sind als hierzulande. Dennoch wollte der Angestellte eines Ford-Autohauses in Jacksonville im US-Bundesstaat Florida ganz offensichtlich unheimlich gerne mal den Cop spielen – und nutzte dafür eine passende Gelegenheit, die sich ihm über seine Arbeitsstelle bot. (Rasante Verfolgungsjagd – Weil Autofahrer seinen Hamburger aufessen will)

Autohaus-Mitarbeiter gibt sich als Polizist aus – und macht Verkehrskontrollen

Als nämlich ein ziviles Polizeifahrzeug angeliefert wurde, bei dem die Werkstatt Blaulichter einbauen sollte, konnte der 41-Jährige offenbar nicht mehr widerstehen: Er nutzte den gelben Chevrolet Camaro – und vor allem dessen Blaulichtanlage –, um als „falscher Polizist“ auf öffentlichen Straßen Verkehrskontrollen durchzuführen. Sein dubioses Treiben flog mehr oder weniger durch Zufall auf, wie „Action News JAX“ berichtet: Denn als der 41-jährige Fake-Cop gerade ein Auto kontrollierte, bot ihm ein echter Polizist seine Hilfe an. Der jedoch wunderte sich, dass der 41-Jährige nicht so recht auf sein Angebot eingehen wollte. Also begann er etwas zu recherchieren. (Cadillac kracht in Schnapsladen – Fahrer bringt kuriose Aktion)

Ein Mann in Uniform hält ein Klemmbrett in der Hand. (Symbolbild)
In den USA hat sich der Mitarbeiter eines Autohauses als Polizist ausgegeben und Verkehrskontrollen durchgeführt. (Symbolbild) © Panthermedia/Imago

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Autohaus-Mitarbeiter gibt sich als Polizist aus – Ein Anruf führt zur heißen Spur

Als der echte Polizist bei der Dienststelle anrief, die den gelben Camaro zur Aufrüstung in die Werkstatt gebracht hatte, verdichteten sich die Hinweise darauf, dass wohl ein Mitarbeiter des Autohauses hier seine Spielchen treibt. Der Autohändler kooperierte bei der Suche nach dem Verdächtigen – und schließlich kam man dem Angestellten auf die Schliche. Der 41-Jährige wurde verhaftet und durfte im Anschluss wohl wieder in einem Polizeifahrzeug mitfahren – diesmal sogar ganz offiziell. (Polizisten stoppen Auto – und erleben eine tierische Überraschung)

Wenn er wieder aus dem Gefängnis kommt, muss er sich allerdings einen neuen Job suchen: Sein Arbeitgeber feuerte ihn nach dem Vorfall.

Auch interessant

Kommentare