1. 24auto
  2. News

Influencer kritisiert vietnamesisches Auto – Hersteller Vinfast reagiert krass

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Der vietnamesische Hersteller Vinfast will auch in Europa durchstarten. Vorher sollte er vielleicht noch an seiner Kritikfähigkeit arbeiten, wie dieser Fall eines heimischen Influencers beweist.

Hai Phong (Vietnam) – Baustelle vor dem Hotel, Wanzen im Bett: unter manchen Touristen ist es üblich, sich in sozialen Netzwerken über Unannehmlichkeiten auszulassen. Mittlerweile sind auch Autohersteller zunehmend von der Online-Meckerei betroffen. Die reagieren meistens gar nicht bis defensiv, denn wo noch kein Shitstorm ist, mag man auch keinen entfachen. Dem vietnamesichen Hersteller Vinfast wurde jetzt aber der YouTube-Beitrag eines einheimischen Kunden zu kritisch.(Ferrari 488 GTB Marke Eigenbau: Kopie fährt tatsächlich, obwohl sie...)

Ein Vinfast Lux A 2.0 im Fotostudio

Der Vinfast Lux A 2.0 basiert auf dem alten BMW 5er. © Vinfast

Influencer meckert über sein vietnamesisches Auto – Hersteller Vinfast reagiert krass

Tran Van Hoang, ein YouTuber mit immerhin 455.000 Followern, testet in besagtem Video das Modell Vinfast Lux A2.0, das auf BMWs alter 5er-Reihe basiert – und zählt, eigentlich recht sachlich, einige Mängel auf. Der Hersteller reagierte scharf und wandte sich an die Polizei, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet: Der Inhalt des Tests sei „unwahr“ und könne „die Reputation des Unternehmens beeinträchtigen“. Es besänftigte Vinfast auch nicht, dass der YouTuber das Filmchen löschte; es wurde mittlerweile von anderen Influencern weiterverbreitet. (Hongqi S9 Hybrid: Hypercar hat richtig Power – Design stammt altem Bekannten)

Influencer meckert über sein vietnamesisches Auto – der Hersteller will auch in Europa verkaufen

Bleibt die Frage, ob sich Vinfast mit der Aktion einen Gefallen getan hat – oder ob sie nicht noch einen größeren Imageschaden als das Video auslösen könnte. Und zwar weltweit: Denn die Vietnamesen möchten groß expandieren, vor allem in die USA, aber auch nach Europa. Märkte also, wo man sich an meckernde Kunden gewöhnen muss. Außer Frage steht indes, dass sich Vinfast auch teure Rechtsstreitigkeiten leisten könnte: Der Autobauer gehört dem Multikonzerns Vingroup, dessen Chef der erste Milliardär und reichste Mann Vietnams ist.

Auch interessant