1. 24auto
  2. News

Autos auf Skipiste unterwegs – das fand die Bergwacht gar nicht witzig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Lift gespart, Ärger eingehandelt: Drei Autofahrer wollten per Pkw eine Ski-Abfahrt hoch. Schließlich mussten Rettungsprofis eingreifen.

Reit im Winkl – Für Skifahrer gibt es so einige Gründe, den Lift zu verschmähen und neben der Piste aufwärts zu stapfen. Manche möchten sich die Ausgabe für die teuren Skipässe sparen, andere ziehen die sportliche Herausforderung der Schaukelei im beheizten Sessel vor. Immer wieder kommt es auch zum Streit zwischen Skitourengehern und den Liftbetreibern, die den Obolus am Kassenhaus eben nicht nur für den Liftbetrieb, sondern auch für die Präparierung des Skigebietes fordern. (Mann fährt Skilanglauf mitten auf Straße direkt vor Linienbus: „Kärnten ist anders“)

Autos auf Skipiste unterwegs – das fand die Bergwacht gar nicht witzig

Immerhin: In der Regel geht, wer den Lift nicht nutzt, zu Fuß, beziehungsweise quält sich auf Tourenskiern bergan. Nicht so drei junge Männer in den Chiemgauer Alpen in Bayern. Die 20- bis 30-Jährigen fuhren nämlich in ihren Autos durch den Tiefschnee neben einer Abfahrt Richtung Winkelmoos den Hang hoch. Oder versuchten das zumindest – bis die beiden Audi A4 und der 3er-BMW dann doch steckenblieben und von der Bergwacht Reit im Winkl geborgen werden mussten. (Porsche 356: Umgebauter Klassiker stellt sich besonderer Herausforderung)

Drei Pkw im Tiefschnee
Da hilft auch Allradantrieb nicht viel: drei Autos im Alpen-Schnee. © Instagram (bergwacht_reitimwinkl)

Autos auf Skipiste unterwegs – Fahrer wohnen in der Region

„Uns macht dieses rücksichtslose Verhalten fassungslos“, schimpfte die Bergwacht auf Instagram zu Recht. Zumal es sich nicht um verirrte Touristen aus dem Flachland handelte, sondern um ortskundige Autofahrer aus der Region.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Ob sie sich von einer vor vielen Jahren mal populären Werbung hatten inspirieren lassen, in der ein Audi mit Allradantrieb eine Skisprung-Schanze erklomm, oder einfach nicht nachgedacht haben, ist nicht bekannt. Sicher ist dagegen: Es setzt eine Strafe wegen einer Ordnungswidrigkeit, wie die Polizei Traunstein erklärte.

Auch interessant

Kommentare