1. 24auto
  2. News

Audi-Fahrer kann Hyundai nicht überholen – und rastet aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Erst drängelte er, dann bremste ein Audi-Fahrer einen Hyundai aus – und schlug wild auf das Fahrzeug ein. Jetzt sucht die Polizei den Verkehrsrowdy.

Bad Herrenalb – Keine Frage: Im täglichen Straßenverkehr gelassen zu bleiben, ist nicht immer einfach. Doch so manchem Autofahrer brennen hin und wieder komplett die Sicherungen durch: So demolierte beispielsweise eine BMW-Fahrerin in Großbritannien eine Parkhaus-Schranke, indem sie versuchte, diese händisch aufzustemmen – weil sie die Parkgebühren nicht zahlen wollte. Und in Nordrhein-Westfalen übergossen Unbekannte einer Radarfalle mit Benzin und zündeten sie an. Nun geriet ein Audi-Fahrer in Baden-Württemberg mächtig in Rage – und ließ seine Wut an einem Hyundai aus.

Erst drängelte er, dann bremste ein Audi-Fahrer einen Hyundai aus und schlug auf das Fahrzeug ein. Jetzt sucht die Polizei den Verkehrsrowdy.
In Baden-Württemberg ist ein Audi-Fahrer ausgerastet: Er bremste einen Hyundai aus und schlug auf das Fahrzeug ein. (Symbolbild) © Waldmüller/Imago

Audi-Fahrer kann Hyundai nicht überholen – und rastet aus

Wie die Polizei berichtet, war ein Hyundai-Fahrer nachmittags auf einer Kreisstraße in der Nähe von Bad Herrenalb unterwegs, als hinter ihm plötzlich ein Audi vom Parkplatz einer Gaststätte fuhr und „zügig mit höher Geschwindigkeit“ zu dem Kleinstwagen aufschloss. Weil es dem Audi-Fahrer laut den Beamten nicht gelang, den Hyundai auf der schmalen Straße zu überholen, bedrängte er ihn durch permanentes dichtes Auffahren. Doch das war nur der Anfang.

Audi-Fahrer rastet aus: Mann bremst Hyundai aus und prügelt auf das Fahrzeug ein

Etwas später gelang es dem Audi-Lenker dann schließlich doch, den Hyundai zu überholen – aber statt einfach weiterzufahren, bremste er den Kleinstwagen bis zum Stillstand aus. Anschließend sprang der Verkehrsrowdy aus seinem Fahrzeug und versuchte die Beifahrertüre des Hyundais aufzureißen. Damit scheiterte der Audi-Fahrer allerdings, weil die Tür verschlossen war – was ihn aber wohl noch mehr auf die Palme brachte.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Audi-Fahrer rastet aus: Polizei sucht Angreifer nach Attacke auf Hyundai

Der Verkehrsrowdy schlug nun mit der Faust auf den Hyundai ein und trat mehrfach gegen die Beifahrertüre. Dem Kleinstwagen-Fahrer gelang es schließlich, an dem vor ihm stehenden Audi vorbei zufahren und zu flüchten. An dem Hyundai entstand laut Polizei durch die Wut-Attacke ein Schaden von rund 1.000 Euro. Vor nicht allzu langer Zeit waren ebenfalls einem Audi-Fahrer die Pferde durchgegangen: Er ohrfeigte einen Schüler wegen eines Scherz-Spruchs.

Jetzt sucht die Polizei nach dem Angreifer, der vermutlich mit einem getunten, silberfarbenen oder grauen Audi A4 unterwegs war.

Auch interessant

Kommentare