1. 24auto
  2. News

Apple iCar: Neues Gerücht um Elektroauto – steht Startdatum fest?

Erstellt:

Von: Simon Mones

Kommentare

Seit Jahren arbeitet Apple an seinem iCar. Inzwischen scheint der Marktstart des autonomen Elektroautos angeblich in greifbare Nähe zu rücken.

Cupertino (USA) – Die Gerüchteküche rund um den US-Techkonzern Apple ist einmal mehr am Brodeln. Dieses Mal geht es jedoch nicht um ein neues iPhone oder die nächste iMac-Generation, sondern um das erste Auto von Apple. Dass der Konzern bereits seit Längerem an einem autonomen Elektroauto arbeitet, ist bereits bekannt, nun werden die Pläne rund um das iCar jedoch offenbar konkreter.

Statt wie bislang zwei Ansätze parallel zu verfolgen, will sich Apple mit seinem Projekt Titan künftig nur noch auf die Entwicklung eines voll autonomen Fahrzeugs konzentrieren. Wie das Wirtschaftsmagazin Bloomberg unter Berufung auf interne Quellen berichtet, konnte der US-Konzern dabei jüngst einen wichtigen Meilenstein erreichen. (Apple iCar steht bevor: iPhone-Hersteller kauft riesiges Testgelände)

Apple iCar: Neues Gerücht um Elektroauto – steht Startdatum fest?

Bei Apple soll man demnach davon ausgehen, den Großteil der Kernarbeiten an dem zur Berechnung der autonomen Funktionen benötigten Prozessor abgeschlossen zu haben. Entwickelt wurde dieser von den Chip-Spezialisten des iPhone-Konzerns. Dem Bericht zufolge soll dieser nun in Apples Testflotte auf Herz und Nieren geprüft werden. (iPhone für alles: Wird bald jedes Auto zum Apple iCar?)

Ein Apple-Logo an einer Fassade. (Symbolbild)
Kommt Apples iCar schon bald auf den Markt? (Symbolbild) © Michael Gstettenbauer/Imago

Der Zeitplan von Apple ist dabei sehr straff, denn das autonome Elektroauto soll bereits 2025 auf den Markt kommen und somit deutlich früher als von den Ingenieuren zunächst angedacht. Es ist aber auch durchaus möglich, dass Apple den Marktstart verschiebt oder das iCar erst einmal mit weniger Technik verkauft. (Apple iCar soll 120.000 Euro kosten – sieht so das Ende der deutschen Autoindustrie aus?)

Apple iCar: Autonomes Elektroauto soll ohne Lenkrad und Pedale auskommen

Apple zieht zudem eine Art Notfall-Modus in Betracht. Das Ziel sei es jedoch, ein Auto zu entwickeln, das ohne Lenkrad und Pedale auskommt. Der Innenraum soll dabei ähnlich wie bei einer Limousine gestaltet sein und könnte dabei dem Lounge-Design des Fahrzeugs des Elektroauto-Start-ups Canoo ähneln. Erste Gespräche zwischen den beiden Firmen soll es bereits gegeben haben, wie t3n.de berichtet. (Apple iCar: Angeblich soll Kia 100.000 E-Autos bauen – doch Hyundai verkündet Ende der Gespräche)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Das Infotainment-System könnte sich dabei in der Mitte des Fahrzeugs befinden, sodass alle Passagiere darauf zugreifen können. Zudem soll das Elektroauto mit den bestehenden Geräten und Diensten von Apple verknüpft sein und sich so nahtlos in das Ökosystem des Techkonzerns einfügen. Anders als bei iPhones üblich, plant Apple dem Bericht zufolge jedoch keinen eigenen Ladestandard. Stattdessen soll das Elektroauto mit dem CCS-Standard (Combined Charging System) kompatibel sein und könnte somit an den meisten Schnellladestationen geladen werden. (Apple-Auto mit Problemen: Steckt das iCar in der Sackgasse?)

Unklar ist indes, welches Geschäftsmodell Apple mit seinem autonomen Elektroauto verfolgen will. So könnte der Konzern mit dem iCar eine selbstfahrende Flotte aufbauen. Laut dem Bericht sei das „wahrscheinlichere Szenario“, dass die Fahrzeuge an Einzelpersonen verkauft werden.

Auch interessant

Kommentare