1. 24auto
  2. News

Apps für Ladesäulen: Ionity bei Stiftung Warentest nur „ausreichend“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Welche Apps helfen am besten auf großer Tour mit dem Elektroauto? Stiftung Warentest hat es ausprobiert. Ein wichtiger Anbieter schneidet überraschend schlecht ab.

Berlin – Die große Tour mit dem Elektroauto gilt noch immer als Abenteuer. Unterwegs kann viel passieren: Vom blockierten Ladestecker bis zur Odyssee bei der Ladesäulen-Suche kann die Reise viele Überraschungen bereithalten. Um Letzteres zu vermeiden, verlassen sich fast alle Stromer-Fahrer auf Apps, die Stationen zum Nachladen anzeigen.

Apps für Ladesäulen: Diese empfiehlt Stiftung Warentest

Die stammen in der Regel von Netz-Betreibern selbst, ermöglichen meist auch das Laden – und zeigen optimalerweise auch die Standorte der Konkurrenz an. Doch nicht alle helfen gleich gut – so das Fazit der Stiftung Warentest, die 20 Lade-Apps von zehn Anbietern prüfte (für iOS und Android). Und dies mit einigem Aufwand: Zwei geschulte Tester bewerteten die Apps bei fünf Test­fahrten in der Stadt, auf dem Land, der Auto­bahnen und auf Land­straßen. Bewertet wurden etwa die Suchfunktion, die Richtigkeit der Information, die Benutzer-Freundlichkeit und auch der Datenschutz.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in dem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Apps für Ladesäulen: „Sehr gut“ nicht vergeben

Das Top-Urteil „Sehr gut“ erreichte dabei keines der Mini-Programme. Diese Apps schnitten immerhin mit „Gut“ oder einmal mit „Befriedigend“ ab:

Für Android

AppNote für AndroidNote für iOS
EnBW mobility+2,22,1
eCharge+2,52,3
Nextcharge2,52,2
Chargemap3,23,1
Ladenetz.de3,33,7 (ausreichend)
Plugsurfing3,43,4
Shell Recharge3,43,4
Maingau EinfachStromLaden3,7 (ausreichend)3,4
Plugsurfing-Lade-App für Elektroautos auf einem iPhone (Symbolbild)
Im Test: Lade-Apps verschiedener Anbieter. (Symbolbild) © Rüdiger Wölk/Imago

Bemerkenswert,ist, wer in der Bestenliste fehlt: Ausgerechnet Ionity, das eigene Vorzeige-Netz der Autokonzerne BMW, Mercedes-Benz, Volkswagen und Ford sowie die koreanischen Anbieter Hyundai und Kia, bringt laut den Testern nur eine „ausreichende“ App zustande – und gibt zusammen mit PlugShare das Schlusslicht. Bei dem Anbieter der deutschen Marken bemängelten die Tester mangelhafte Infos zum Ladepunkt, und dass sie nur die eigenen, vor allem entlang der Autobahnen installierte Lademöglichkeiten anzeigt.

Auch interessant

Kommentare