1. 24auto
  2. News

Betrunkenem wird angeblich Auto geklaut: Was wirklich dahintersteckt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Ibelherr

Durch Alkohol völlig benebelt wählt ein Autofahrer wegen vermeintlichen Diebstahls seines Wagens den Notruf. Was wirklich hinter der kuriosen Story steckt.

St. Johann im Pongau (Österreich) – Am frühen Morgen ereignet sich ein seltsamer Vorfall, der zu den wohl außergewöhnlichsten Erfahrungen der örtlichen Polizei zählen dürfte. Ein 30-Jähriger alarmiert die Beamten per Notruf und berichtet entsetzt vom Diebstahl seines Autos. Vor Ort wird jedoch schnell klar, was wirklich passiert ist. (Einbruch-Alarm von Tesla Model 3 – kurioser Lärm soll Autodiebe vertreiben)

Betrunkenem wird angeblich Auto geklaut: Das steckt in Wahrheit dahinter

Beim Eintreffen finden die Beamten den Anrufer, einen slowakischen Autofahrer, an einer Bar zusammen mit deren Besitzer vor. Schnell erkennen die Polizisten, dass der völlig aufgelöste Fahrer stark alkoholisiert ist. Das vermeintliche Diebstahl-Opfer gibt sich zunächst schockiert über das Verschwinden seines Autos. Doch es dauert nicht lange, bis der Wagen des betrunkenen Mannes gefunden wird. Denn unweit der Bar, bei der sich der angetrunkene Anrufer und der Lokal-Inhaber befinden, sichten die Beamten das gestohlene Auto. Wie es überhaupt zu dem angeblichen Auto-Klau kommt, ist witzig und dumm zugleich, wie auch das österreichische News-Portal Heute.at berichtet. (Mann entdeckt im Stau geklautes Auto seiner Mutter – und greift entschlossen ein)

Ein Autofahrer betrinkt sich am Steuer eines Wagens. (Symbolbild)
Ein Autofahrer betrinkt sich am Steuer seines Wagens. (Symbolbild) © tommaso79/Imago

Lediglich eine Viertelstunde vor Eintreffen der Beamten möchte der Slowake an einem Bank-Automaten Geld abheben, um seine Rechnung beim Wirt der Bar zu begleichen. Als er mit seiner Scheckkarte nicht ins Foyer gelangt, begibt sich der alkoholisierte Mann zu Fuß zurück zum Lokal. Dabei vergisst er offenbar, dass er eigentlich mit dem Auto gekommen ist. Erst als der Fahrer an der Bar ankommt und kurz darauf eine Zigarette raucht, fällt ihm der „Diebstahl“ auf: weit und breit keine Spur seines geliebten Fahrzeugs. Klar, denn er hat es schließlich an der Bank abgestellt. (Seltener Ferrari 400 wird geklaut – so raffiniert holt ihn sein Besitzer zurück)

Betrunkenem wird angeblich Auto geklaut: Atemtest ergibt 1,5 Promille

Nachdem die Polizeibeamten in einem Alkotest einen Wert von 1,5 Promille feststellen, verbieten sie dem Slowaken die Weiterfahrt und nehmen ihm den Führerschein ab. Während der Kontrolle des selbsternannten Diebstahl-Opfers trifft am Ort des Geschehens der Betreiber der Bar in seinem Pkw ein. Der Österreicher (47) muss ebenfalls ohne Lappen und Auto nach Hause, da er mit immerhin 0,88 Promille ebenfalls nicht ganz nüchtern ist – seinen Führerschein allerdings kann er zum Zeitpunkt der Kontrolle nicht vorweisen. Beide Beteiligten werden angezeigt, weil sie alkoholisiert am Steuer unterwegs waren. Es bleibt zu hoffen, dass die zwei trinkfreudigen Männer aus ihren Fehlern lernen und zukünftig nicht mehr so tief ins Glas schauen, ehe sie am Straßenverkehr teilnehmen. (30 Jahre ohne Führerschein: Suff-Fahrerin geht der Polizei ins Netz – die Ausrede hilft ihr nicht)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant