Ausleihen per App

Tier: Kosten, Gutscheine und Freifahrten beim großen E-Scooter-Verleih

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Gerade in Großstädten werden E-Scooter gerne als Fortbewegungsmittel genutzt. Tier zählt zu den bekanntesten Unternehmen in diesem Bereich.

  • E-Scooter von Tier stehen in verschiedenen deutschen Städten bereit
  • Ein Führerschein wird für die Nutzung der Elektroroller nicht vorausgesetzt
  • Für das Ausleihen der wird ein Basispreis von einem Euro fällig – jede weitere Minute kostet 19 Cent

In vielen größeren deutschen Städten wie München, Berlin oder Hamburg gehören E-Scooter längst zum Stadtbild dazu. Die Elektroroller werden vor allem von jüngeren Menschen genutzt. Zu den führenden Unternehmen im Bereich E-Scooter-Verleih gehört die Tier Mobility GmbH mit Firmensitz in Berlin. Gegründet wurde Tier im Jahr 2018 vom ehemaligen Rebuy-Geschäftsführer Lawrence Leuschner, Julian Blessin (Mitgründer von coup) und Matthias Laug (Mitgründer von Lieferando).

Neben dem Marktführer Lime stellt Tier die meisten Elektroscooter in bereits acht Städten in Deutschland zur Verfügung. Über das jeweilige Stadtgebiet verteilt, stehen zahlreiche Scooter bereit und können über die App ausgeliehen werden. Mit dem Smartphone wird der QR-Code des Rollers gescannt, woraufhin das Entsperren erfolgt. Für das Mieten der Tier E-Scooter wird eine Gebühr fällig. Diese besteht zunächst aus dem Basispreis von einem Euro und erhöht sich um einen Betrag, der sich nach der Dauer der Nutzung richtet. Pro angefangene Minute werden für das Ausleihen bei Tier Kosten von 19 Cent fällig. Gutscheine oder Promo-Codes, die der Hersteller regelmäßig im Angebot hat, reduzieren den Preis. Unter Umständen ist sogar eine Freifahrt möglich.

Der E-Roller-Anbieter Tier hat seinen Sitz in Berlin

Tier E-Scooter: diese Sicherheitsregeln sollte man bei der Nutzung beachten

Wer mit einem E-Scooter von Tier fahren will, benötigt dazu keinen Führerschein. Dennoch gibt es Regeln, an die E-Rollerfahrer sich im Straßenverkehr halten sollten, um ein Höchstmaß an Sicherheit zu erreichen. Das Tragen eines Helms als Ausstattung wird vom Hersteller dringend empfohlen, damit Kopfverletzungen im Falle eines Sturzes vermieden werden können.

Das Fahrverhalten sollte immer an die jeweiligen Straßen- und Verkehrsverhältnisse angepasst werden. Tandemfahrten oder riskante Manöver zwischen Autos und Fußgängern hindurch gilt es zu vermeiden. Pro E-Scooter darf jeweils nur ein Nutzer mitfahren – das gilt selbstverständlich auch für Kinder.

E-Scooter von Tier: Wissenswertes rund um die Nutzung

E-Scooterfahrer müssen sich, wie alle Verkehrsteilnehmer, an die Straßenverkehrsordnung halten. Im Idealfall werden die E-Scooter ausschließlich auf Radwegen genutzt. Beim Parken gilt: Der E-Scooter von Tier muss immer so abgestellt werden, dass er keine Behinderung für andere Verkehrsteilnehmer darstellt, sonst drohen teilweise hohe Bußgelder. Der ADAC hat die wichtigsten Regeln für die Nutzung von E-Rollern zusammengefasst.

E-Scooter von Tier waren zuerst in folgenden deutschen Städten verfügbar:

  • Berlin
  • Hamburg
  • München
  • Köln
  • Frankfurt am Main
  • Bonn
  • Düsseldorf
  • Münster 

Die jeweiligen Standorte der E-Scooter und deren Verfügbarkeit lassen sich über die Tier App oder auch über Google Maps in Erfahrung bringen. Nach dem Freischalten des gewählten Rollers kann dieser direkt genutzt werden. Das Fahren mit den Scootern erfordert etwas Übung. Zunächst wird ein Fuß auf das Trittbrett gestellt und der E-Roller mit den anderen Fuß leicht angeschoben. Über den Hebel an der Lenkstange wird die Geschwindigkeit erhöht und beim Betätigen der Bremse entsprechend reduziert. Die Länge des Bremswegs hängt auch von den Straßenverhältnissen ab.

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren