1. 24auto
  2. Marken

Smart forfour: Preise und Ausstattungsvarianten – der Fünfsitzer wird in Novo Mesto gebaut 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Arne Roller

Die im slowenischen Novo Mesto gebaute zweiten Generation des Smart forfour basiert auf der Plattform das Renault Twingo und setzt auf einen Heckmotor.

Novo Mesto (Slowenien) – nachdem die Produktion des ersten Smart forfour 2006 eingestellt wurde, war es lange ruhig um den Viersitzer. Erst 2014 stellte die Daimler-Marke die zweite Generation vor. Dafür suchte sich Smart mit Renault einen neuen Partner, der die Plattform des Renault Twingo zur Verfügung stellte. Gebaut wird der forfour im Werk der Renault-Tochter Revoz, die ihren Sitz in Novo Mesto hat. Eine Veränderung fällt sofort auf: Die Entwickler verzichteten auf den Frontmotor und setzen nun wie beim Smart fortwo auf einen Heckmotor. Durch die Verlegung des Motors verkleinerte sich der Wendekreis erheblich. Die Auswahl an Motoren ist sehr übersichtlich. Der Cityflitzer fährt ab 2020 nur noch elektrisch und mit Automatik. Der Elektromotor leistet 60 Kilowatt und bringt es damit immerhin auf abgeriegelte 130 km/h. Daimler führt das Auto unter der Marke EQ, weshalb die Elektroversion Smart EQ forfour heißt. Der Cityflitzer erreicht auch für Ausflüge in die Umgebung eine ausreichende Reichweite. Der Innenraum bietet bequem Platz für vier Personen und sorgt mit hochwertigen Materialien für eine angenehme Fahrt. Noch edler wird es mit der Ausstattung von Brabus.

Smart EQ forfour - ordentliche Reichweite und schnell geladen

Der Elektromotor von Renault sorgt für eine Reichweite von bis zu 153 Kilometern. Die Batterie, die eine Ladezeit von nur 40 Minuten hat, baut das Daimler-Werk im sächsischen Kamenz. Wer einen Smart forfour kaufen möchte, stellt die Ausstattung und Designelemente über den Konfigurator zusammen. Schon die Grundausstattung bietet zahlreiches Zubehör. Zur Konnektivität gehören die smart EQ control App, ein Diebstahl-Warnsystem und das Media-System connect. Das System integriert Smartphones via Android Auto oder Apple CarPlay. Auf den Frontmotor verzichtete Smart zugunsten des Elekro-Aggregats im Heck. Die Preisliste startet mit der Serienausstattung bei 22.600 Euro.

Neben der Serienausstattung gibt es den Smart EQ forfour in drei Ausstattungsvarianten passion, pulse und prime. Passion ist die Ausstattungslinie für Fahrer, die für einen Aufpreis von 1.850 Euro etwas mehr Extravaganz bevorzugen. Sie kommt mir Ziernähten an dern Sitzen und einem Multifunktionslenkrad. Pulse stellt den sportlicheren smart samt schwarz lackierten und glanzgedrehten 16-Zoll-Leichtmetallrädern und Sportpedalerie dar, der einen Aufpreis von 2.440 Euro kostet. Zur Ausstattungsvariante prime gehören unter anderem Ledersitze samt Sitzheizung. Der Aufpreis liegt bei 3.100 Euro.

Mit weiteren Ausstattungspaketen können Kunden ihren smart weiter individualisieren. Verfeinert wird das Angebot durch die Spezial-Pakete von „BRABUS tailor made“ sowie dem Zubehör von BRABUS: hierzu zählen unter andrem Velours-Fußmatten, Einstiegsleisten sowie Front- und Heckspoiler.

smart EQ forfour: die technische Daten

Der Veredler Brabus aus Bottrop bietet ein spezielles Ausstattungspaket, das besonders sportlichen Smartfahrern Freude bereitet. Mit dem Paket smart BRABUS tailor made lässt sich jeder Smart zum Unikat gestalten.

Einige technische Daten des smart EQ forfour:

Die Abmessungen, wenn nicht anders angegeben in Millimeter:

Länge/Breite/Höhe3.495/1.665/1.554 Meter
Wendekreis9,05 Meter
Kofferraumvolumen185 bis 975 Liter
Leergewicht1.200 Kilogramm
Zuladung370 Kilogramm

smart: Neu- und Gebrauchtwagen

Die Mercedes-Bank bietet für Kunden sowohl Leasing- als auch Finanzierungsanbebote. Gebrauchtwagen sowie Jahreswagen finden Interessenten unter anderem auch direkt über die smart-Webseite. Interessant für sportliche Fans sind natürlich besonders die Brabus-Versionen des smart-Benziners Die Tuning-Schmiede straffte das Fahrwerk und tunte den 0,9 Liter Turbo-Verbrennungsmotor auf 80 Kilowatt (das Serienmodell leistet 66 kW). Bei einem Verbrauch von 4,6 Liter Super schafft der Brabus 180 km/h. Besitzer finden auf der Webseite auch das offizielle Zubehör für ihren smart.

Von Lars Hoffmann

Auch interessant